Polizei

Hagen: Frau am Boeler Marktplatz mit Pistole bedroht

Mit einer Waffe – hier ein Symbolbild – ist die Frau in Hagen-Boele bedroht worden.

Mit einer Waffe – hier ein Symbolbild – ist die Frau in Hagen-Boele bedroht worden.

Foto: KLEINRENSING, Michael / WP Michael Kleinrensing

Hagen.  Am Boeler Marktplatz ist eine Frau von einem Mann mit einer Pistole bedroht worden. Es war nicht der einzige Raub, der die Polizei beschäftigt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Boeler Markt ist eine Frau mit einer Pistole bedroht worden. Am Dienstag um 8.30 Uhr stieg eine 36-jährige Frau an der Haltestelle Boeler Markt aus einem Linienbus der Hagener Straßenbahn aus und ging in Richtung der Straße Hilgenland. Dort trat laut Polizei eine unbekannte Person an die Frau heran und verlangte Geld. Der Täter hielt dabei eine Pistole in der Hand. Das Opfer entgegnete, kein Geld dabei zu haben. Daraufhin entfernte sich der Täter über die Schwerter Straße in Richtung Boeler Markt. Der Mann war 1,80 Meter groß und 18 bis 22 Jahre alt. Er war schlank, trug kurze, braune Haare eine beige/ olivegrüne Jacke mit Kapuze sowie eine blaue Jeanshose und dunkle Schuhe. Die Polizei bittet um Hinweise zu der Tat unter 02331-986-2066

Raubversuch vor Supermarkt in Eilpe

Riesenschreck für eine Frau (54) in Eilpe: Am Dienstag gegen 19 Uhr wollte sie einen Lebensmittelmarkt verlassen, als ein 32-Jähriger ihr die in der Hand befindliche Geldbörse entwenden wollte. Die Hagenerin wehrte sich gegen den Diebstahl und konnte diesen mit Hilfe von Zeugen verhindern. Der unter Drogeneinfluss stehende Täter verließ das Geschäft an der Eilper Straße in Richtung Parkplatz und beschädigte dort zwei geparkte Pkw. Als die Polizei eintraf versuchte er zunächst zu flüchten, konnte aber durch die Beamten aufgegriffen werden. Er kam anschließend mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus da nicht ausgeschlossen werden konnten, dass der Mann aufgrund seines Drogenkonsums gesundheitlichen Schaden nehmen würde. Ihn erwartet eine Strafanzeige.

Rucksack am Bahnhof in Westerbauer geraubt

Aggressive Attacke auch am Bahnhof Westerbauer: Bereits am Montag gegen 22.15 Uhr kam es auf der Nordstraße in Haspe zu einem Raubdelikt. Zwei unbekannte Täter schubsten einen 42-jährigen Mann, der gerade die Stufen zum Bahnhof Westerbauer hinausgehen wollte. Dann rissen ihm die beiden Männer, die nicht beschrieben werden konnten, den Rucksack vom Rücken und entfernten sich. In dem Rucksack befanden sich Bargeld und eine Kapuzenjacke. Hinweise nimmt die Polizei unter 02331-986-2066 entgegen.

Ladendieb wird dem Haftrichter vorgeführt

Einer konnte fliehen, der andere landete vor dem Haftrichter: Am Dienstag beobachtete ein 33-jähriger Ladendetektiv in einem Baumarkt auf der Eckeseyer Straße zwei Männer, die mehrere Akkuschrauber und Heizungspumpen im Gesamtwert von rund 630 Euro in einer Tasche verschwinden ließen. Als die Diebe den Baumarkt verlassen wollten, sprach der Ladendetektiv sie an. Einer der beiden Männer ergriff sofort die Flucht und verschwand in unbekannte Richtung. Der Ladendetektiv und weitere Angehörige des Baumarktes hielten den anderen Ladendieb bis zum Eintreffen der Polizei fest. Eine Überprüfung des 39-jährigen Tatverdächtigen ergab, dass er von der Staatsanwaltschaft Detmold zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. Die Beamten brachten ihn ins Polizeigewahrsam. Der 39-jährige Ladendieb wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hagen einem Haftrichter vorgeführt.

.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben