Polizei

Hagen: Aggressiver Wild-Pinkler landet im Polizeigewahrsam

07. November 2019, Hagen. Die Polizei Hagen stellt den neuen Ford Smax als Streifenwagen vor. Polizeiwagen / Polizeiauto / Blaulicht / Fahrzeug.

07. November 2019, Hagen. Die Polizei Hagen stellt den neuen Ford Smax als Streifenwagen vor. Polizeiwagen / Polizeiauto / Blaulicht / Fahrzeug.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Hagen.  Ein aggressiver Wild-Pinkler in Hagen-Haspe ist im Polizeigewahrsam gelandet. Zudem beschäftigt die Polizei eine Haustür.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der „Wild-Pinkler“ war einer Zivilstreife in der Nacht zu Samstag aufgefallen. Die Beamten fuhren im Hasper Kreisel. In der Frankstraße bemerkten die Beamten einen 22-jährigen Mann, der in einen Hauseingang urinierte. Als die Beamten sich als Polizisten zu erkennen gaben und den jungen Mann aus Hagen auf sein Verhalten ansprachen, reagierte dieser sofort mit wüsten Beschimpfungen und körperlichen Attacken. Der Angreifer konnte durch die Beamten überwältigt und in das Polizeigewahrsam eingeliefert werden. Der 22-Jährige war erheblich alkoholisiert. Auf ihn kommt nun ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes und Körperverletzung zu. Für die Verunreinigung wird er ebenfalls geradestehen müssen.

Haustür in Wehringhausen beschädigt

Und dann gab es noch diesen Vorfall, der die Polizei beschäftigt: Am späten Freitagabend gegen 22.30 Uhr hörte ein 38 jähriger Mann aus Hagen ein lautes Geräusch. Er befand sich zu diesem Zeitpunkt auf der Augustastraße in Richtung Wehringhausen. Als er dem Geräusch nachging, fiel ihm eine männliche Person auf, die aus einem Hauseingang eines Mehrfamilienhauses kam und sofort in Richtung Bachstraße davon lief.

Der Hagener nahm noch zu Fuß die Verfolgung auf, verlor den Flüchtenden jedoch schnell aus den Augen. Vor Ort stellte die Polizei dann fest, dass eine Scheibe der Hauseingangstüre eingeschlagen worden war. Die flüchtige Person wird als männlich, ca. 1,75 bis 1,85 Meter groß und von eher athletischer Figur beschrieben. Zum Tatzeitpunkt trug die Person einen schwarzen Kapuzenpullover. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02331 986 2066 entgegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben