Demonstration

Fridays for Future: Verkehrsprobleme in Hagen erwartet

Dies ist der Streckenverlauf für die Demo "Fridays for future" am Freitag, 20. September, in Hagen. 

Dies ist der Streckenverlauf für die Demo "Fridays for future" am Freitag, 20. September, in Hagen. 

Foto: Polizei Hagen

Hagen.  Die Polizei sichert mit einem Großaufgebot die Fridays-for-Future-Demo am Freitag in Hagen. Es wird zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei rechnet mit einer friedlichen Fridays-for-Fure-Demo am Freitag in Hagen. Hier gibt es Infos zum Streckenverlauf.

Am Freitag werden laut Polizeiangaben rund 1000 Demonstrantinnen und Demonstranten im Rahmen der Umweltbewegung „Fridays for Future“ in Hagen erwartet. Die Initiatoren der angemeldeten, öffentlichen Aktion beabsichtigen einen Fußmarsch durch Hagen. Die Polizei rechnet mit einem friedlichen und störungsfreien Verlauf.

Zwei Kundgebungen geplant

Der Aufzug wird um 12 Uhr am Johanniskirchplatz starten. Von dort werden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über den Bergischen Ring, den Graf-von-Galen-Ring und die Elberfelder Straße bis zu einer Zwischenkundgebung am Stadttheater (etwa 13 Uhr) bewegen. Von hier aus begeben sich die Aktivistinnen und Aktivisten in Richtung Kampstraße durch die Innenstadt bis zum Volkspark, wo gegen 14.30 Uhr eine Abschlusskundgebung geplant ist.

Es kann während der Aktion und auch kurze Zeit danach zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Insbesondere der südliche Innenstadtring sollte ab 12 Uhr weiträumig umfahren werden. Die Hagener Polizei ist mit einer Vielzahl von Beamtinnen und Beamten vor Ort, um einen weitgehend störungsfreien Verkehrsfluss und friedlichen Verlauf der Versammlung zu gewährleisten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben