Vögel

Falken-Nachwuchs an Müllverbrennungsanlage in Hagen beringt

Das sind die jungen Falken von der Müllverbrennungsanlage in Hagen.

Das sind die jungen Falken von der Müllverbrennungsanlage in Hagen.

Foto: Wetternetz-Hagen.de

Hagen.   Per Webcam können sie seit der Brutzeit beobachtet werden: Jetzt sind die jungen Falken von der Müllverbrennungsanlage Hagen beringt worden.

Der Falken-Nachwuchs ist jetzt beringt worden. Seit etwa vier Wochen kann man auf der Webseite wetternetz-hagen.de hautnah das Aufwachsen der drei Falken auf dem Schornstein der Müllverbrennungsanlage miterleben.

Zwei ehrenamtliche Helfer aus Marl der Arbeitsgemeinschaft Wanderfalken im Nabu NRW haben die drei Falken beringt. Außerdem wurde der Nachwuchs gewogen und vermessen: Zwei Männchen (560g, 620 g) und ein Weibchen (800 g). Die Küken bleiben noch etwa drei Wochen in der Bruthöhle bevor sie ausfliegen. Genau dann ist die kritische Phase, in der die jungen Wanderfalken bei ihren ersten Flugversuchen auch schon mal am Boden landen können. Dort sind sie möglichen Angreifern schutzlos ausgeliefert.

Der Nabu appelliert bei Bruchlandungen, die Naturschützer zu informieren. Die süßen Falken aus Hagen wachsen augenscheinlich sehr gut, die Eltern versorgen die Kinder täglich mit mehreren Tauben. Das Naturereignis kann man jederzeit im Netz auf der Webcam verfolgen. Foto: Wetternetz-Hagen.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben