Polizei

Einbrecher verprügelt Frau brutal - Freund schnappt Täter

In Hagen ist ein Einbrecher von einem 43-Jährigen überwältigt worden. Der Täter hatte zuvor die Freundin des Mannes verprügelt und schwer verletzt.

In Hagen ist ein Einbrecher von einem 43-Jährigen überwältigt worden. Der Täter hatte zuvor die Freundin des Mannes verprügelt und schwer verletzt.

Foto: dpa/Stein

Hagen.   Ein 43-Jähriger hat in Hagen am Donnerstagabend einen Einbrecher überwältigt. Der Täter schlug zuvor seine Freundin mit dem Kopf gegen die Wand.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 43-Jähriger Hagener hat am Donnerstagabend einen Einbrecher überwältigt, der zuvor seine Lebensgefährtin brutalst verprügelt und schwer verletzt hatte.

Als das Pärchen, das in der Knüwenstraße im Hagener Norden lebt, am Abend nach Hause kam, erlebte es eine böse Überraschung. Die Frau und der Mann sahen, dass das Licht in der Erdgeschosswohnung brannte. Der Mann eilte zum Balkon auf der Rückseite des Hauses und erkannte noch, wie eine fremde Person davonlief.

Einbrecher schlägt Kopf von Hagenerin mehrmals gegen die Wand

Zeitgleich betrat die Frau das Haus. Sie wurde im Treppenhaus von einem zweiten Einbrecher überrumpelt. Dieser schlug die Frau ins Gesicht und ihren Kopf mehrfach brutal gegen die Wand.

Die Flucht gelang dem Täter jedoch nicht. Der Lebensgefährte hatte mittlerweile ebenfalls das Haus betreten. Mit dem Dieb entwickelte sich ein Handgemenge. Vor der Haustür gelang es dem Mann mit Hilfe von Nachbarn, den Eindringling zu fixieren und die Polizei zu verständigen.

Die Polizisten fanden in den Taschen des Täters ein Messer, einen Schraubendreher und Einwegspritzen für Drogen. Zudem wurde die Beute, 250 Euro Bargeld, gefunden werden.

Paar aus Hagen muss in Krankenhaus gebracht werden

Der 42-jährige Einbrecher war alkoholisiert. Im Polizeigewahrsam musste ihm eine Blutprobe entnommen werden, weil er einen Atemalkoholtest verweigerte.

Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Täter die Balkontür aufgehebelt und das Haus durchwühlt hatten. Die Kriminalpolizei übernahm die Spurensicherung. Am Freitagmittag stellte die Staatsanwaltschaft gegen den 42-Jährigen einen Antrag auf Haftbefehl.

Sowohl die Frau als auch der Mann mussten zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Die 42-Jährige hatte Kopfverletzungen erlitten, der 43-Jährige eine Verletzung an der Hand.

Hier finden Sie mehr Nachrichten, Videos und Fotos aus Hagen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben