Stadtpicknick

Stadtgeburtstag: Gladbecker picknicken am Sonntag gemeinsam

Gladbecker picknicken am Sonntag wieder gemeinsam, wie hier im Jahr 2016.

Gladbecker picknicken am Sonntag wieder gemeinsam, wie hier im Jahr 2016.

Foto: Lutz von Staegmann / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Rund 1000 Gäste werden am Sonntag zum großen Stadtpicknick auf dem Rathausplatz erwartet. Das Motto des Tages lautet „Ganz in weiß“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Rund 1000 Gladbecker werden am kommenden Sonntag auf dem Rathausplatz gemeinsam essen, quatschen und Spaß haben. Ein großes Fest soll das Stadtpicknick zum 100. Geburtstag Gladbecks werden. Der Rathausplatz präsentiert sich an diesem Tag von 11 bis etwa 16 Uhr sehr festlich. Das Motto des Tages lautet: „Ganz in weiß“. So sind auch die Gäste gebeten, sich möglichst weiß zu kleiden. Gerade bei den Männern reiche aber auch ein weißes Hemd oder T-Shirt aus.

Ab 10 Uhr können die Tischpaten die Tafeln schmücken

Die Tische und Bänke werden mit weißen Hussen überzogen. Bereits um 6 Uhr wird das Aufbauteam mit der Herrichtung der Flächen beginnen. Die Tischgarnituren stehen den Tischpaten pünktlich ab 10 Uhr zur Verfügung, so die Stadtverwaltung. Ab dann können die Gäste die eigene kleine Geburtstags-Tafel decken, schmücken und dekorieren.

Der Rathausplatz darf an diesem Tage nicht befahren werden, er ist für den Verkehr gesperrt.

Die meisten Teilnehmer, davon geht die Stadtverwaltung aus, werden mit einem gut gefüllten Picknickkorb zum Fest kommen. Für diejenigen, die sich an diesem Tag nicht ums Essen kümmern wollen, gibt es auch Speisenangebote. An Ständen stehen Gerichte zum Handverzehr bereit, darunter etwa Flammkuchen und Currywurst.

Ausreichend Kaffee für die Feier selber mitbringen

Auch gekühlte Getränke befinden sich im Angebot. Einzig eine ausreichende Versorgung mit Kaffee kann nicht zugesagt werden. Wer also auf den Nachmittagskaffee nicht verzichten möchte, solle eventuell eine zweite Thermoskanne mitbringen.

Mit Rücksicht auf alle Gäste werden die Tischpaten gebeten, auf die Aufstellung von Werbefahnen, Sonnenschirmen und ähnlichem zu verzichten. Das seien zum einen potenzielle Stolperfallen, zum anderen solle bei dieser besonderen Feier möglichst auf Werbung verzichtet werden.

Alle Paten sollten ihre Tischnummern kennen. Andernfalls können diese Nummern bei der Stadtverwaltung unter erfragt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben