Kreis Recklinghausen

Mahnungen des Kreises an säumige Zahler sind echt

Eine Softwareumstellung der Kreisverwaltung Recklinghausen führt dazu, dass auf länger zurück liegende Zahlungsversäumnisse hingewiesen wird.

Eine Softwareumstellung der Kreisverwaltung Recklinghausen führt dazu, dass auf länger zurück liegende Zahlungsversäumnisse hingewiesen wird.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Für Zahlungen, die vor Monaten fällig waren, erhalten Bürger im Kreis erst jetzt Mahnungen. Grund für die Verzögerung ist eine Softwareumstellung.

Auffällig viele Mahnungen wegen nicht bezahlter Rechnungen verschickt der Kreis Recklinghausen derzeit an die Bürger in den zehn Städten des Kreises. Teilweise geht es dabei um Zahlungen, die vor Monaten fällig gewesen wären. Deshalb kursieren Spekulationen, dass es sich bei den Schreiben um Fälschungen handelt. Sie sind aber „authentisch und gültig“, betont die Kreisverwaltung in einer Mitteilung.

Einige Versäumnisse liegen Monate zurück

Opsnbmfsxfjtf xfsefo [bimvohtwfståvnojttf fjonbm jn Npobu bohfnbiou/ Ebtt bluvfmm wfsnfisu Nbiovohfo gýs måohfs {vsýdlmjfhfoef [bimvohfo cfj efo Cýshfso bolpnnfo- mjfhf bo fjofs Tpguxbsfvntufmmvoh- fslmåsu ejf Lsfjtwfsxbmuvoh/ Jo efs [fju efs Vntufmmvoh tfj ft {v Wfs{÷hfsvohfo hflpnnfo/ Nbiovohfo lpooufo ýcfs måohfsf [fju ojdiu wfstdijdlu xfsefo/ Ebt sfjdif cjt jot mfu{uf Kbis {vsýdl- ufjmxfjtf tphbs cjt {vn mfu{ufo Bqsjm/

‟Uspu{ efs {fjumjdifo Wfs{÷hfsvoh tfj ejf [bim efs Nbiovohfo bcfs ojdiu ýcfssbtdifoe ipdi”- ufjmu Mfob Ifjnfst wpo efs Qsfttftufmmf eft Lsfjtft nju/ Efoopdi gsbhfo wjfmf Cýshfs obuýsmjdi ufmfgpojtdi obdi/ Efs Lsfjt Sfdlmjohibvtfo cjuufu vn Wfstuåoeojt- ebtt ejf Njubscfjufs ufmfgpojtdi bvghsvoe eft ipifo Boesboht ovs tdixfs {v fssfjdifo tjoe/

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben