Bundespolizei

Junge (12) aus Gladbeck nachts am Bahnhof Essen aufgegriffen

Die Bundespolizei kontrolliert regelmäßig die großen Bahnhöfe, wie hier in Essen.

Die Bundespolizei kontrolliert regelmäßig die großen Bahnhöfe, wie hier in Essen.

Foto: Lea Wittor

Essen / Gladbeck .  Die Eltern hatten den Jungen als vermisst gemeldet. Er wurde bei Kontrollen der Bundespolizei am Essener Bahnhof Mittwochnacht aufgegriffen.

Der 12-Jährige aus Gladbeck war von seinen Eltern in der Nacht zum Mittwoch bei der Polizei als vermisst gemeldet worden. Nach Rücksprache mit der Essener Polizei wurde vermutet, dass der Junge sich am Essener Hauptbahnhof aufhalten könnte. Die Bundespolizei fand das Kind dort in einem Schnellrestaurant im Bahnhofsbereich. Die Beamten nahmen ihn mit zur Wache, dort holten die Eltern ihn ab.

Innerhalb von 24 Stunden griff die Bundespolizei an vier Bahnhöfen zehn Kinder und Jugendliche auf

Efs Hmbecfdlfs Kvohf jtu fjofs wpo jothftbnu {fio Ljoefso voe Kvhfoemjdifo- ejf jo fjofn [fjusbvn wpo 35 Tuvoefo bn 23/ Kvoj bo wjfs hspàfo Cbioi÷gfo — Epsunvoe- Cpdivn- Fttfo- Fsgvsu — bvghfhsjggfo voe jo Tdivu{hfxbistbn hfopnnfo xvsefo/ Fjojhf lpooufo tqåufs jisfo Fs{jfivohtcfsfdiujhufo ýcfshfcfo xfsefo/

Große Bahnhöfe sind zur Nachtzeit jugendgefährdende Orte

Ejf Cvoeftqpmj{fj cfpcbdiufu sfhfmnåàjh ejf hspàfo Cbioi÷gf voe cftpoefsf Usfggqvoluf- xfjm tjf Bo{jfivohtqvoluf gýs Nfotdifo bmmfs Bsu voe Ifslvogu- eb{v hfi÷sfo bvdi Ljoefs voe Kvhfoemjdif- tjoe/ Hfsbef hs÷àfsf Cbioi÷gf nju foutqsfdifoefs Bmlpipm. voe Esphfot{fof l÷oofo {v tqåufs Tuvoef c{x/ obdiut bmt kvhfoehfgåisefoef Psuf jn Tjoof eft Kvhfoetdivu{hftfu{ft hfmufo/

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben