Gladbecks Schützenvereine bewahren die Tradition

Schützenvereine gehören in Deutschland mittlerweile zum Kulturerbe. Der große Stellenwert des Schützenwesens lässt sich in Zahlen ablesen: Rund 15 000 Vereine soll es in Deutschland geben – sechs davon sind in Gladbeck beheimatet. Wir stellen die Geschichte der hiesigen Schützenvereine vor und weisen auf die Höhepunkte im Veranstaltungskalender hin.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schützenvereine gehören in Deutschland mittlerweile zum Kulturerbe. Der große Stellenwert des Schützenwesens lässt sich in Zahlen ablesen: Rund 15 000 Vereine soll es in Deutschland geben – sechs davon sind in Gladbeck beheimatet. Wir stellen die Geschichte der hiesigen Schützenvereine vor und weisen auf die Höhepunkte im Veranstaltungskalender hin.

Schützenverein Gladbeck-Mitte

Der Schützenverein ist der älteste der Stadt. Er wurde 1652 gegründet – möglicherweise sogar noch früher. Zumindest gibt es eine Schützenkette, die eben aus diesem Jahr stammt. Der Schützenverein besitzt noch weitere Quellen, die auf die lange Tradition hinweisen. Es gibt zwei Gedenkmünzen mit der Aufschrift „Johannes Berndadus Vöing Amtsführer, fieri fecit 1765“. Dank dieser Worte wissen die Mitglieder, wer 1765 König war. Der aktuelle Regent in Gladbeck-Mitte heißt Sami Kemmuna. Seine vierjährige Amtszeit endet bald. Zwischen dem 19. und 21. Mai 2017 feiern die Gladbecker auf dem Willy-Brandt-Platz ihr Schützenfest. Dann wird am Schießstand auch ein neuer König ermittelt.

Schützenverein Rentfort

Im Nordwesten der Stadt wird das Brauchtum seit 1898 gepflegt. „Zum Zwecke der Heimatliebe, zur Wahrung der Schützentradition, aus Liebe zu den alten Bräuchen und zur Förderung des geselligen Lebens“ haben die Rentforter den Schützenverein damals in der Gaststätte Kleinhager gegründet. Fünf Männer legten die Statuten fest, von denen heute noch einige gelten. So wird ein Schützenfest alle vier Jahre gefeiert. Und am Sonntag vor Weihnachten kommt es zum Weihnachtspreisschießen. In diesem Jahr ist es wieder soweit: Zwischen dem 15. und dem 17. September feiern die Rentforter ihr Schützenfest. Dann wird der Nachfolger von König Heinz-Rudolf Schluck ermittelt.

Bürgerschützenverein Hubertus Zweckel

Es gibt noch einen dritten Schützenverein, der seinen 100. Geburtstag bereits hinter sich hat: Am 1. Juli 1912 trafen sich 15 Bürger aus Zweckel und Scholven, und gründeten unter der Leitung von Georg Klee den Schützenverein Zweckel-Scholven. 16 Jahre später kam es zu einer Umbenennung. Damals erhielt der Verein seinen auch heute noch gültigen Namen. Aktuell stellen die Zweckeler mit André Misch sogar einen Schützenkaiser, weil dieser zwei Mal in Folge den Vogel abgeschossen hat. Er ist noch bis 2018 im Amt, dann gibt es bei den Hubertus-Schützen wieder ein Schützenfest. Aber auch in diesem Jahr wird gefeiert. Am 19. August kommt es auf dem Murrenhof zum Sommerfest.

Bürgerschützenverein Wilhelm Tell

Den legendären Schweizer Freiheitskämpfer haben sich viele Schützenvereine zu eigen gemacht. Auch im Gladbecker Süden steht der Name Wilhelm Tell auf Fahnen und Wappen. Die Geschichte des Bürgerschützenvereins geht bis ins Jahr 1928 zurück. Auch in Butendorf wird mittlerweile im Vierjahres-Rhythmus das Schützenfest gefeiert und ein neuer König ermittelt. Derzeit sind die Insignien noch in Peter Plutas Besitz, 2018 wird die Nachfolge ausgeschossen. In diesem Jahr steht dafür ein Sommerfest auf dem Programm – am 22. Juli am Schießstand an der Landstraße 171.

Schützenbruderschaft Andreas Hofer

1955 fassten Männer im Kompanielokal Lambert Schwarte den Beschluss, einen neuen Verein zu gründen. Da kurz nach dem Zweiten Weltkrieg die Freiheit wichtig war, wählten sie Andreas Hofer als Namenspatron aus. Der Tiroler war zu Beginn des 19. Jahrhunderts ein Freiheitskämpfer. Weil er sich gegen bayrische und französische Besatzer auflehnte, wurde er zum Volksheld. Die Gladbecker sind heute noch mit Tiroler Schützenkompanien befreundet. Andreas Hofer ist laut eigener Aussage der erfolgreichste Gladbecker Sportverein in den olympischen Disziplinen mit Luftdruck- und Kleinkaliber-Gewehren beziehungsweise -Pistolen.

Das nächste Schützenfest gibt es übrigens erst im Jahr 2020 wieder. Bis dahin regiert noch Michael Rheinberg, der mit den Mitgliedern in diesem Jahr am 28. Oktober das Herbstfest feiert.

Schützenverein Ellinghorst

Der jüngste Gladbecker Verein hat in diesem Jahr einen besonderen Grund zum Feiern. Schließlich steht ein Jubiläum an. In Ellinghorst gibt es seit 1957 einen Schützenverein. Den 60. Geburtstag zelebrieren die Vereinsmitglieder am 15. Juli im Haus Dornemann. Bei diesem Anlass werden sie auch über Ereignisse aus der Vergangenheit reden. Etwa über die Jahreshauptversammlung 1981, auf der beschlossen wurde, Frauen als vollwertige Mitglieder aufzunehmen. Die Ellinghorster haben aber auch einen Schützenkönig. Bernd Schmidt ist noch bis 2019 im Amt. Dann wird in Ellinghorst sein Nachfolger ermittelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben