Austauschprogramm

Gladbeck: MdB Gerdes sucht Gastfamilien für US-Studenten

MdB Michael Gerdes sucht in der Region Gastfamilien für US-Studenten.

MdB Michael Gerdes sucht in der Region Gastfamilien für US-Studenten.

Foto: Lars Heidrich / Lars Heidrich / FUNKE Foto Services

Gladbeck  Der Bundestagsabgeordnete Michael Gerdes unterstützt das Parlamentarische Patenschafts-Programm. Junge Amerikaner suchen Gastgeber ab November.

Der örtliche Bundestagsabgeordnete Michael Gerdes (SPD) unterstützt auch in diesem besonderen, vom Coronavirus geprägten Jahr das deutsch-amerikanische Austauschprogramm – und sucht Gastfamilien für junge Amerikaner. „Sein Haus für einen Gastschüler zu öffnen, heißt für die ganze Familie, wertvolle, spannende Erfahrungen zu machen. Kinder lernen nebenbei offen zu sein für andere Länder und andere Kulturen und sich offen auf ein neues Familienmitglied einzustellen“, so Michael Gerdes.

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) vergibt seit 1983 Stipendien für deutsche und US-amerikanische Schülerinnen und Schülern sowie junge Berufstätige, um ein Jahr im jeweils anderen Land zu leben. Dadurch leistet das PPP einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung des deutsch-amerikanischen Verständnisses, so der MdB. Das PPP ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des US-Congress unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten.

Die Stunden sollen bis Ende Juni 2021 bleiben können

Im Auftrag des Deutschen Bundestags führt die gemeinnützige Organisation Open Door International e.V. (ODI) das PPP für Absolventen der Vocational High School durch. Die US-amerikanische Absolventen sind 18 Jahre alt und haben in den USA gerade die High School beendet. Nach einem zweimonatigen Intensivsprachkurs in Bonn werden die Teilnehmer voraussichtlich am 28. November 2020 in ihre Gastfamilien reisen, eine örtliche Schule besuchen und anschließend berufsorientierende Praktika absolvieren, bevor sie Ende Juni 2021 zurück in die USA fliegen.

Michael Gerdes unterstützt diesen interkulturellen Austausch in seinem Wahlkreis und würde sich freuen, wenn sich Familien in der Region bereit erklären, eine junge US-Amerikanerin oder einen US-Amerikaner aufzunehmen und diese wertvolle Austauscherfahrung zu ermöglichen. Gastfamilien können Einzelpersonen, Paare und Familien werden, die sich auch oder besonders in der jetzigen Lage für eine offene und demokratische Gesellschaft und den deutsch-amerikanischen Austausch engagieren möchten.

Wer Stipendiaten aufnehmen möchte, wende sich direkt an die ODI-Geschäftsstelle in Köln, an Anja van Lück (0221-606085527, anja.vanlueck@opendoorinternational.de).

Unter www.opendoorinternational.de/gastfamiliewerden/wir-suchen-eine-gastfamilie.html gibt es weitere Informationen und Teilnehmer, für die noch eine Gastfamilie gesucht wird.

Hier lesen Sie weitere Berichte und Nachrichten aus Gladbeck.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben