Chlorgasalarm

Feuerwehr zu Chlorgasaustritt im Hallenbad alarmiert

Atemschutztrupps öffneten zunächst die Türen zum Chlorraum am Hallenbad.

Atemschutztrupps öffneten zunächst die Türen zum Chlorraum am Hallenbad.

Foto: Florian Fernandez

Gladbeck.  Im Gladbecker Hallenbad hat es in der Nacht zu Donnerstag einen Chlorgasalarm gegeben. Zwei Männer störten den Einsatz der Feuerwehr.

Die Feuerwehr ist in der Nacht zu Donnerstag zu einem Chlorgasaustritt im Hallenbad alarmiert worden. Der Alarm wurde automatisch ausgelöst und erreichte die Einsatzkräfte gegen 0.30 Uhr. Beim Eintreffen am Hallenbad an der Bottroper Straße floss eine farb- und geruchlose Flüssigkeit, die wie Wasser aussah, aus den alten Stahltüren zur Chlorgasanlage. Wie sich nach Messungen der Feuerwehr herausstellte, handelte es sich tatsächlich um Wasser.

Eine Rohrleitung der Zumischanlage war undicht und so aus dieser Wasser ausgetreten. Durch den entstandenen Druckverlust sei vermutlich der Alarm ausgelöst worden, so die Feuerwehr. Die Wehr war mit 30 Einsatzkräften und neun Fahrzeugen vor Ort.

Der Einsatz der Feuerwehr wurde zwischenzeitlich von zwei jungen Männern gestört, so die Polizei. „Unter anderem versuchten der 20-Jährige und der 24-Jährige ein Handyvideo zu drehen“, sagte Polizeisprecher Michael Franz zur WAZ.

Die Beamten erteilten den beiden einen Platzverweis, mussten einen weiteren Streifenwagen zur Unterstützung anfordern. Die Männer verließen schließlich den Einsatzort.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben