Innenstadt

Falschparker vor der Sparkasse: Schon 500 Knöllchen verteilt

Vor der Sparkasse in der Innenstadt wird nach wie vor ganz oft falsch geparkt.

Vor der Sparkasse in der Innenstadt wird nach wie vor ganz oft falsch geparkt.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Vor der Hauptstelle der Sparkasse in der Gladbecker City wird nach wie vor oft in zweiter Reihe geparkt. Dabei kann das ganz schön teuer werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor der Hauptstelle der Sparkasse in der Innenstadt wird nach wie vor in zweiter Reihe geparkt. In diesem Jahr, so die Stadtverwaltung, sind an der Stelle bis jetzt schon fast 500 Falschparker zur Kasse gebeten worden.

Immer wieder kommt es zu unübersichtlichen Verkehrssituationen

Immer wieder kommt es vor der Stadtsparkasse nämlich zu unübersichtlichen Verkehrssituationen: Kunden des Geldinstituts oder der Apotheke parken „nur mal eben“ in zweiter Reihe oder in der Feuerwehrzufahrt zum Alten oder Neuem Rathaus, um etwas in der Sparkasse zu erledigen.

Der Bereich wird daher auch regelmäßig von den städtischen Kolleginnen und Kollegen des Amtes für öffentliche Ordnung kontrolliert. Und das Falschparken kann recht teuer werden: Zwischen 10 und 35 Euro sind fällig.

Die Stadt appelliert daher an die Besucherinnen und Besucher der Sparkasse und der Apotheke, für den Fall, dass die Kurzzeitparkplätze vor der Sparkasse belegt sind, entweder auf dem städtischen Parkplatz hinter dem Neuen Rathaus oder im Parkhaus der Stadtsparkasse zu parken.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben