Welttag des Buches

„Blind Date“ mit Büchern hilft dem Kinderschutzbund

Einige Hinweise zur Art der Lektüre gibt es immerhin.

Einige Hinweise zur Art der Lektüre gibt es immerhin.

Foto: von Staegmann

Gladbeck.   Zum Welttag des Buches am 23. April will die Humboldt-Buchhandlung mit der Aktion wieder Spenden sammeln. Motto: „Gutes lesen – Gutes tun“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zum „Blind Date“ mit Büchern, eine originelle Spendenaktion, lädt die Gladbecker Humboldt-Buchhandlung auch in diesem Jahr. Anlass ist der 23. April, der Welttag des Buches.

Gegen eine Spende von 2,50 Euro (es darf auch mehr sein) können an dem Tag Secondhand-Bücher erworben werden, deren Titel aber verborgen bleibt. Die Bücher, viele davon werden von Kunden gespendet, sind in Zeitungspapier verpackt. Der Käufer weiß erst nach dem Kauf, welche Lektüre er erworben hat. Hinweise, ob es sich um einen Krimi, ein Buch über Kunst oder einen Bestseller handelt, gibt es allerdings.

Aktion erbrachte im vergangenen Jahr 1840 Euro

Erstmals hatte Buchhändler Bernhard Söthe im vergangenen Jahr zur Aktion unter dem Motto „Gutes lesen und Gutes tun“ geladen. 1840 Euro kamen zusammen und wurden dem Kinderschutzbund überreicht.

Weitere Buchspenden sind willkommen

Damit der Büchertisch in der Buchhandlung an der Humboldtstraße 15 am Dienstag nach Ostern gut gefüllt ist, sind Spenden gebrauchter Bücher willkommen. Infos unter: www.humboldt-buchhandlung.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben