Straßen der Stadt

Am Wiesenbusch sind nur angesagte Firmen zu Hause

Das Innovationszentrum Wiesenbusch ist das Schmuckstück an der Straße „Am Wiesenbusch“ im westlichen Rentfort.

Das Innovationszentrum Wiesenbusch ist das Schmuckstück an der Straße „Am Wiesenbusch“ im westlichen Rentfort.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Gladbeck.   Die Straße ist die Zufahrt zum Innovationszentrum und zum Gewerbepark in Rentfort. Sie ist ein ehemaliger Teil der historischen Lottenstraße.

Mit der Straße „Am Wiesenbusch“ verbinden die meisten Gladbecker das 1995 gestartete Innovationszentrum und das angeschlossene Gewerbegebiet. Ein Jahr zuvor hatte der zuständige Haupt- und Finanzausschuss der Zufahrt in den Gewerbepark ihren Namen gegeben.

Sie ist vom Ursprung her ein Teil der Lottenstraße, die hier als Stichstraße (Sackgasse) zur Erschließung des neuen Gewerbeparks ausgebaut wurde. Die Lottenstraße, die nördlich der Hegestraße verläuft, ist eine alte, historische Straße, die auf den Hof Lottenkamp zurückgeht. Der westlichste Teil wurde seinerzeit zum „Am Wiesenbusch“ ausgebaut, der östliche beherbergt inzwischen ein schick ausgebautes Neubaugebiet. Ein kleiner Restteil der historischen Lottenstraße führt immer noch ins Rentforter Hinterland.

Der Name „Wiesenbusch“ ist heimatkundlich nicht belegt

Die Straße „Am Wiesenbusch“, rund 900 Meter lang, hat eine Besonderheit: Sie bildet an ihrem Ende einen Kreis. Nicht nur am Rand des Kreises, sondern auch innerhalb des Kreises sind Firmen angesiedelt.

Der Name „Wiesenbusch“ hat nach Auskunft des Heimatvereins keinen historischen oder geografischen Hintergrund. „Kling aber gut, für Gewerbebetriebe eine gute Adresse“, so der Heimatverein.

Schmuckstück des Gewerbeparks – architektonisch wie ökonomisch – ist das Innovationszentrum. Es ist ein gemeinsames Unternehmen der Stadt Gladbeck und der heimischen Wirtschaft, vertreten durch den VGW (Verein zur Förderung der Gladbecker Wirtschaft). Mit Unterstützung des Landes NRW wurde es 1995 errichtet, um jungen Unternehmern einen attraktiven Firmensitz zu bieten. Es ist und war eine Hilfe zum Start einer Firmenexistenz – lange, bevor das neudeutsche Wort der „Start ups“ gebildet wurde.

Das Innovationszentrum ist nach wie vor eine gute Adresse

Das Zentrum liegt im grünen Teil Rentforts und bietet derzeit rund 50 Firmen Platz in zwei Hauptgebäuden, die durch einen Konferenztrakt miteinander verbunden sind. Vier Produktionshallen liegen im hinteren Teil des Komplexes.

Der angrenzende Gewerbepark bietet weitere Wachstumsoptionen für Firmen, die aus dem Innovationszentrum herauswachsen. Auch bald 25 Jahre nach der Gründung ist das Innovationszentrum ein gute Adresse.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben