Verkehrsunfall

Unfallflucht in Erle: Fahrer stand unter Drogen und Alkohol

Polizisten spürten den mutmaßlichen Fahrzeugführer auf. (Symbolbild)

Polizisten spürten den mutmaßlichen Fahrzeugführer auf. (Symbolbild)

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Gelsenkirchen-Erle.   In Gelsenkirchen kam es zu einem Autounfall mit Unfallflucht. Der mutmaßliche Fahrer stand unter Alkohol und Drogen und hat keine Fahrerlaubnis.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zeugen nahmen am Freitag gegen 22.55 Uhr auf der Mittelstraße in Gelsenkirchen-Erle einen lauten Knall wahr – möglicherweise von einem Autounfall. Aus dem infrage kommende Fahrzeug steigen unmittelbar danach die Insassen aus und verließen zu Fuß die Örtlichkeit.

Die alarmierten Polizeibeamten stellten frische Sachschäden an dort stehenden Fahrzeugen fest und nahmen entsprechende polizeiliche Maßnahmen vor. Im Zuge der Verkehrsunfallaufnahme führten Ermittlungen schließlich zu dem mutmaßlichen Fahrzeugführer, der beim Antreffen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln sowie Alkohol stand. Der 33-jährige Mann aus Gelsenkirchen konnte außerdem keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Es wurden ihm Blutproben entnommen.

Das von ihm geführte Kraftfahrzeug wurde als Beweismittel sichergestellt. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben