Tötungsdelikt

Tötungsdelikt in Gelsenkirchen: Partner (43) unter Verdacht

Die Polizei meldet einen Tötungsdelikt in Gelsenkirchen-Ückendorf.

Die Polizei meldet einen Tötungsdelikt in Gelsenkirchen-Ückendorf.

Foto: Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Gelsenkirchen-Ückendorf.  Ein Gelsenkirchener steht im Verdacht, seine Lebensgefährtin getötet zu haben. Er wählte den Notruf, hat angeblich die Frau tot aufgefunden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Erneut meldet die Polizei einen Todesfall in Gelsenkirchen. Am Freitag (8.50 Uhr) wählte ein Gelsenkirchener den Notruf der Polizei. Der 43-jährige Anrufer gab gegenüber den Beamten in der Leitstelle an, dass er seine Lebensgefährtin in der gemeinsamen Wohnung tot aufgefunden habe.

Die 42 Jahre alte Frau verstarb trotz Reanimationsmaßnahmen der herbeigeeilten Rettungskräfte noch vor Ort - das Paar wohnt an der Bergmannstraße in Ückendorf. Die Polizeibeamten nahmen den 43-Jährigen als Tatverdächtigen fest. Er sitzt in Gewahrsam. Nach Informationen dieser Zeitung hat die zuständige Essener Staatsanwältin für Kapitalverbrechen, Sonja Hüppe, dem Mann im Polizeigewahrsam am Freitagnachmittag den Haftbefehl verkündet.

Die Gelsenkirchener Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben