Derby

Schwarz-Gelb-Anhängerin heiratet am Derby-Tag Blau-Weiß-Fan

Silke (34) und Henning (38) trennt die Leidenschaft für Fußball. Ihre Liebe füreinander ist aber stärker. Am Samstag heiraten der Schalke-Fan und die BVB-Anhängerin.

Silke (34) und Henning (38) trennt die Leidenschaft für Fußball. Ihre Liebe füreinander ist aber stärker. Am Samstag heiraten der Schalke-Fan und die BVB-Anhängerin.

Foto: WAZ FotoPool

Gelsenkirchen.  Silke und Henning heiraten am Derbyspieltag, sonst wären sie im Stadion dabei. Allerdings auf verschiedenen Seiten. Sie schwärmt für Schwarz-Gelb, er hält Blau-Weiß die Treue. Es gibt sie doch. Die Liebe zwischen Gelsenkirchen und Dortmund.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Silke und Henning aus Hattingen lieben einander, heiraten am Samstag. Doch während er seit frühester Kindheit dem königsblauen S04 verfallen ist, schwärmt sie für die Borussia aus Dortmund. Liebe kennt eben keine Farben.

Und die beiden sind echte Fans, haben beide eine Dauerkarte. Henning steht alle zwei Wochen mit seinen Kumpels in der Nordkurve der Arena und das schon, seit Europas modernstes Stadion erstmals die Pforten öffnete. Silke hat seit sechs Jahren ihren Stammplatz auf der Südtribüne in Dortmund.

Als die beiden vor mehr als fünf Jahren ein Paar wurden, da wussten beide vom Fußballherz des anderen. „Das ist für uns überhaupt kein Problem. Es ist nur schade, dass die Heimspiele immer im Wechsel sind. So gehen meist die Samstage verloren. Aber auch das wussten wir vorher“, sagt die 34-Jährige, seit Teenager-Tagen BVB-Fan ist.

Keine Fußball-Hochzeit

Dass ihre Hochzeit am Tag des Derbys stattfindet, hatten die beiden eigentlich nicht geplant. „Wir haben uns nach unseren Urlauben gerichtet. Als wir die Vorbereitungen begonnen haben, war der Spielplan noch gar nicht raus“, erinnert sich Henning. Als der Spielplan dann feststand, studierte ihn der 38-Jährige als Erster. „Ich habe Silke dann angerufen und ihr gesagt, dass wir ein Auswärtsspiel haben. Als ich ihr dann aber sagte, dass es unser Auswärtsspiel in Lüdenscheid ist, konnte sie es nicht glauben“, sagt er.

Kleine Frotzeleien, die gehören bei den beiden natürlich auch dazu. „Aber es bleibt immer humor- und liebevoll“, sagt Silke. Mit Sprüchen aus dem Freundeskreis haben sich die beiden längst arrangiert und eigentlich sind die Freunde auch froh, „dass wir uns gefunden haben“. Auch die werden am Samstag auf den Stadionbesuch verzichten.

Zuerst die Trauung, dann das Foto-Shooting

Die Trauung beginnt um 14.30 Uhr, danach ist das obligatorische Foto-Shooting angesetzt. „Wir werden aus unserer Hochzeit kein Fußball-Event machen. Es sind schließlich auch Gäste dabei, die sich nicht so sehr für Fußball interessieren. Einen Fernseher wird es nicht geben, aber natürlich werden unsere Gäste und wir uns über das Ergebnis informieren“, sagt Henning.

So oder so, da sind sich die beiden sicher, wird es eine große und vor allem fröhliche Party werden. „Wir sind alle erwachsene Menschen und können mit jedem Ergebnis umgehen."

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >