Rad-Unfall

Radler verletzt bei Unfall auf Gelsenkirchener Erzbahntrasse

Einen Radunfall auf der Erzbahntrasse meldet die Polizei und sucht Zeugen sowie Beteiligte.

Einen Radunfall auf der Erzbahntrasse meldet die Polizei und sucht Zeugen sowie Beteiligte.

Foto: Olaf Ziegler

Gelsenkirchen-Bismarck.   Ein Radler ist mit einer Gruppe anderer Radfahrer auf der Erzbahntrasse in Gelsenkirchen kollidiert. Das Trio machte sich aber aus dem Staub.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu einem Verkehrsunfall auf der „Erzbahntrasse“ ist es am Dienstag gekommen. Nach Angaben der Polizei ist dabei auf einem gut ausgebauten Radweg gegen 17.40 Uhr ein 36-jähriger Radfahrer verletzt worden. Der Mann wollte circa 100 Meter südlich der Unterführung der Autobahn 42 in Nähe der Reckfeldstraße eine dreiköpfige Gruppe von Radfahrern passieren, als es zur Kollision kam. Der Mann stürzte und verletzte sich dabei.

Polizei sucht Zeugen und richtet Appell an Beteiligte

Die Jugendlichen, von denen einer etwa 1,40 Meter groß, circa 13 bis 14 Jahre alt und auffallend korpulent sein soll, machten sich aus dem Staub, ohne dem Mann zu helfen. Die Polizei bittet die drei Radfahrer, sich zu melden und sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und/oder den Beteiligten machen können.

Hinweise an die Polizei unter den Rufnummern 0209 365-6231 (Verkehrskommissariat) sowie unter 0209 365-2160 (Leitstelle).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben