Mein Ferientag

Mit dem Segway den grünen Gelsenkirchener Süden erkunden

Am ehemaligen Verwaltungsgebäude des Guss-Stahlwerks in Gelsenkirchen-Ückendorf startet die Segway-Tour.

Am ehemaligen Verwaltungsgebäude des Guss-Stahlwerks in Gelsenkirchen-Ückendorf startet die Segway-Tour.

Gelsenkirchen-Ückendorf.  Bei einer Segway-Tour können Teilnehmer die verschiedenen Facetten des Gelsenkirchener Südens erkunden. Auch Neulinge sind dabei willkommen.

Den Gelsenkirchener Süden zu erkunden, das mag auf den ersten Blick nicht so spannend sein – ist es aber. Die Teilnehmer einer Segway-Tour nämlich wandeln „auf den Spuren von Kohle und Stahl, Kunst und Natur“. Zum einen stellt die Route die grünen Ecken des Stadtteils vor, zum anderen echte Hotspots des Reviers.

Auf dem Areal des ehemaligen Guss-Stahlwerks und der Zeche Rheinelbe sowie in deren Nachbarschaft laden moderne Architektur, außergewöhnliche Kunstwerke, ausgedehnte Grünanlagen und liebevoll restaurierte Industriedenkmäler zu einer ganz besonderen Entdeckungsreise ein.

Gelsenkirchen: Segway-Tour startet am früheren Guss-Stahlwerk

Der Treffpunkt ist am Donnerstag, 2. Juli, um 18 Uhr das Verwaltungsgebäude des ehemaligen Guss-Stahlwerks, direkt neben dem Wissenschaftspark, Bochumer Straße 86. Bevor es losgeht, steht hier eine gründliche Einweisung an. Die zweistündige Tour ist somit auch für Segway-Neulinge geeignet. Noch eine Besonderheit.

Damit man unterwegs auch hört, was der Tourenguide erzählt, sind alle Segways mit einem Lautsprechersystem ausgestattet. Eine Anmeldung ist zur Teilnahme zwingend erforderlich und unter 0209-93046090 möglich. Es sind noch Plätze frei. Kosten: 58 Euro.

Weitere Nachrichten lesen Sie hier.

Oder folgen Sie der WAZ Gelsenkirchen auf Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben