Comedy

In der Schauburg Gelsenkirchen gab es „Gemischtes Hack“

Das Comedy Duo Gemischtes Hack sorgte im Kinosaal der Gelsenkirchener Schauburg für viel Gelächter.

Das Comedy Duo Gemischtes Hack sorgte im Kinosaal der Gelsenkirchener Schauburg für viel Gelächter.

Foto: Joachim Kleine-Büning / Funke Foto Services GmbH

Gelsenkirchen.  Bereits nach fünf Minuten war die Show des Comedy-Duos „Gemischtes Hack“ in Gelsenkirchen ausverkauft. Das Publikum wurde nicht enttäuscht...

Einfach mal über Gott und die Welt reden, das Ganze als Audiodatei aufnehmen und öffentlich ins Internet stellen: Das haben der Stand-Up-Comedian Felix Lobrecht (30) und Tommi Schmitt, Comedy-Autor für diverse TV-Formate, getan und sind damit erfolgreicher denn je.

Veranstaltung auf Gelsenkirchener Boden war nach fünf Minuten ausverkauft

„Gemischtes Hack“ ging im September 2017 erstmals online und gehört mittlerweile zu den erfolgreichsten deutschen Podcasts. Umso erstaunlicher war es auch nicht, dass die Live-Veranstaltung im Gelsenkirchener Schauburg Kino des 1Live-Formats „3 Tage wach!“ nach fünf Minuten ausverkauft war. 385 Menschen, meist im ähnlichen Alter oder jünger, lauschen den Erzählungen auf der Bühne.

Schon die Begrüßung „Hallo Dortmund“ sorgt für Gelächter. Lobrecht und Schmitt haben sich auf zwei braunen Ledersesseln niedergelassen - daneben ein Tisch mit Energiedrinks, Bier und Whisky Cola. Frei Schnauze wird drauflosgequatscht. Als Leitfaden nutzen sie lediglich vorformulierte Fragen und Zuschriften von Fans (oftmals Life-Hacks) und Zurufe aus dem Publikum. Aber selten wird eine Frage mit einem Satz beantwortet. Bei der Beantwortung fallen den Jungs immer wieder neue humorvolle oder seltsame Anekdoten und Geschichten ein, die die Zuschauer in lautes Gelächter versetzen.

Erinnerungen an die gute, alte Zeit

Mal erinnern sie sich an eine TV-Talkshow aus den 90ern, dann sind es Prominente, dann wiederum eine normale Alltagssituation, die das Duo breit ausdiskutiert. Sie sprechen darüber, welcher Person sie auf Instagram am ehesten entfolgen würden, was von vegetarischen Wurstprodukten zu halten ist, wie dämlich oftmals Online-Bewertungen sein können, was genau Chinin im Tonic Water ist und warum es sinnvoll ist, in gefährlichen Situationen gute Musik zu hören.

Nachdem sie sich selbst fragen, ob es Kindern, die heute geboren werden, besser oder schlechter als früher geht und keine zufriedenstellende Antwort gefunden wird, spielen sie die Frage dem Publikum zu. Über 90 Prozent der Zuschauer glauben, dass die Zukunft für den Nachwuchs weniger rosig wird.

Wie zwei Kumpels, die den Abend genießen

Erfrischend jung, nicht auswendig gelernt, manchmal sarkastisch, ohne sich über Erlaubtes und Nichterlaubtes Gedanken zu machen und hin und wieder provozierend, spielen sich die beiden die Worte zu. Man könnte meinen, dass zwei Kumpels einen geselligen Abend genießen. Genau dieses Gefühl und die Authentizität kommen bei dem jungen Publikum an.

Nähe zu ihren Fans bewiesen die „Gehackten“ noch nach der Show, die übrigens die letzte vor einer Pause ist. Fleißig wurden nach dem zweistündigen Live-Podcast noch Selfies geschossen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben