Verkehrskontrolle

Gelsenkirchener Polizei stoppt mehrere Drogenfahrten

Mehreren Personen, die unter Drogeneinfluss standen, musste die Polizei Gelsenkirchen die Weiterfahrt verbieten.

Mehreren Personen, die unter Drogeneinfluss standen, musste die Polizei Gelsenkirchen die Weiterfahrt verbieten.

Foto: Oliver Mengedoht / Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen.  Die Polizei zog am Wochenende mehrere Verkehrsteilnehmer aus dem Verkehr, die unter Drogen standen. Leute ohne Führerschein waren auch dabei.

Die Polizei Gelsenkirchen hat am vergangenen Wochenende mehrere Personen aus dem Verkehr gezogen, die unter Drogen- und Alkoholeinfluss unterwegs waren. In zwei Fällen kam es sogar Unfällen.

Am Sonntag, 19. Juli, wurden Polizeibeamte um 12.55 Uhr in die Feldmark gerufen. Dort hatten mehrere Zeugen beobachtet, wie ein Mann mit seinem Pkw in den Straßen Laarmannshof und Stratmannshof im Kreis fuhr und dabei mehrere parkende Autos beschädigte. Als die Beamten den Beschuldigten ansprachen, wirkte er stark alkoholisiert. Ein Test war ebenfalls positiv. Der 48-jährige Gelsenkirchener musste mit zur Wache, wo ihm ein Arzt Blutproben entnahm. Insgesamt demolierte er sechs Fahrzeuge.

Gelsenkirchen: Betrunkener Radfahrer fährt Schlangenlinien

Ebenfalls am Sonntag, gegen 16.14 Uhr, alarmierte ein Zeuge die Polizei in der Bachstraße in Scholven. Er hatte einen 65 Jahre alten Marler dabei beobachtet, wie er auf der A52 die Leitplanke touchierte und danach weiterfuhr. Im Gespräch mit den Polizeibeamten gab der Beschuldigte an, Medikamente konsumiert zu haben. Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest war positiv. Auch ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und er musste mit zur Wache.

Zudem fiel den Polizisten am Sonntag um 1.05 Uhr ein betrunkener Radfahrer auf der Wanner Straße in Bulmke-Hüllen auf, der Schlangenlinien fuhr. Auch bei ihm war der freiwillige Atemalkoholtest positiv, so dass die Beamten ihm die Weiterfahrt untersagten und ihn zur Wache brachten, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm.

Ohne Führerschein unterwegs

Am Wochenende sind darüber hinaus drei weitere Verkehrsteilnehmer aufgefallen, die ihr Fahrzeug unter Einfluss von Betäubungsmitteln führten. Sie durften nicht mehr weiterfahren und ein Arzt entnahm ihnen auf einer Wache Blutproben.

Im gleichen Zeitraum erwischte die Polizei vier Personen bei allgemeinen Kontrollen, die ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs waren. Sie erwartet nun - wie in allen anderen Fällen - eine Anzeige.

Weitere Nachrichten lesen Sie hier.

Oder folgen Sie der WAZ Gelsenkirchen auf Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben