Blaulicht

Gelsenkirchener landet nach Pöbelei in Polizeigewahrsam

In Polizeigewahrsam kam ein Betrunkener Gelsenkirchener nachdem er einen Mann trat und versuchte, die Beamten anzuspucken.

In Polizeigewahrsam kam ein Betrunkener Gelsenkirchener nachdem er einen Mann trat und versuchte, die Beamten anzuspucken.

Gelsenkirchen-Schalke.  Ein Betrunkener Gelsenkirchener pöbelte zwei Männer an, die gerade ein Radio in ein Auto einbauten. Zudem versuchte er, die Beamten anzuspucken.

Ein 42-jähriger Gelsenkirchener landete in Polizeigewahrsam, nachdem er am Freitag, 17. Juli, auf der Wilhelminenstraße im Stadtteil Schalke einen Mann und in ein Auto getreten hatte.

Der Mann pöbelte gegen 13.15 Uhr zwei 50 und 52 Jahre alte Männer an, die gemeinsam ein Radio in ein Auto einbauten. Die Männer ignorierten ihn zwar. Aber er trat daraufhin gegen eine Tür des geparkten Fahrzeugs. Als einer der Männer aus dem Auto stieg, versetzte ihm der Betrunkene einen Tritt.

Die eingesetzten Polizeibeamten erteilten dem 42-Jährigen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen vor Ort einen Platzverweis, dem er auch nachkam. Zuvor stellte er sich allerdings vor dem Streifenwagen auf die Fahrbahn und weigerte sich - trotz mehrfacher Aufforderung - die Straße zu verlassen. Die Polizeibeamten nahmen den betrunkenen Mann in Gewahrsam. Dagegen setzte er sich körperlich zur Wehr. Er versuchte die Beamten anzuspucken und trat nach ihnen. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren zu.

Weitere Nachrichten lesen Sie hier.

Oder folgen Sie der WAZ Gelsenkirchen auf Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben