Verkehrsunfall

Feuerwehr muss Beifahrerin nach Unfall aus dem Auto befreien

Die Feuerwehr musste eine Autofahrerin in Gelsenkirchen aus ihrem Wagen befreien (Symbolbild).

Die Feuerwehr musste eine Autofahrerin in Gelsenkirchen aus ihrem Wagen befreien (Symbolbild).

Foto: Michael Kleinrensing / WP Michael Kleinrensing

Gelsenkirchen-Schalke-Nord.  Ein Auto ist in Gelsenkirchen mit einem ausparkenden Pkw zusammengestoßen. Die Beifahrerin konnte sich nicht selbst aus dem Wagen befreien.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einem Verkehrsunfall auf der Uechtingstraße in Schalke-Nord ist am Sonntagnachmittag, 15. September, eine Frau leicht verletzt worden. Gegen 17.40 Uhr fuhr ein 38 Jahre alter Gelsenkirchener mit seinem Skoda in Richtung Kurt-Schumacher-Straße, als kurz vor der Parallelstraße ein 47 Jahre alter Gelsenkirchener mit seinem Hyundai aus einer Parklücke ausscherte, um auf der Straße zu wenden. Es kam zur Kollision.

Die 36-jährige Beifahrerin des Skoda-Fahrers konnte nicht selbst aus dem deformierten Auto aussteigen und musste von der Feuerwehr befreit werden. Sie wurde vor Ort von einem Notarzt erstbetreut und anschließend zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Die Polizei sperrte die Uechtingstraße während der Unfallaufnahme in beide Fahrtrichtungen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben