Feuerwehr-Doku

"Feuer und Flamme" für Deutschen Fernsehpreis nominiert

Training für den Ernstfall, damit bei den Einsätzen jeder Handgriff sitzt: Zugführer Mathias Fröhlich im Brandhaus der Hauptwache in Gelsenkirchen.

Foto: Michael Korte

Training für den Ernstfall, damit bei den Einsätzen jeder Handgriff sitzt: Zugführer Mathias Fröhlich im Brandhaus der Hauptwache in Gelsenkirchen.

Gelsenkirchen.  Die Serie "Feuer und Flamme" ist für den Deutschen Fernsehpreis nominiert worden. Die WDR-Doku zeigt Einsätze der Gelsenkirchener Feuerwehr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die WDR-Dokumentation "Feuer und Flamme", die Einsätze der Gelsenkirchener Feuerwehr zeigt, ist für den Deutschen Fernsehpreis nominiert worden. Auf der Facebook-Seite der Feuerwehr heißt es: "Wir sind gerade überrascht worden und ein wenig sprachlos!"

Die Serie über die Gelsenkirchener Feuerwehr, für die bereits eine zweite Staffel geplant ist, wurde in der Kategorie "Bestes Factual Entertainment" nominiert.

In dieser Kategorie ebenfalls in der engeren Auswahl ist die Produktion „Dein Song“ (KiKa/ZDF/bsb-film/MBTV) - Sie begibt sich auf die Suche nach jugendlichen Songwritern - und „Kitchen Impossible“ (VOX/Endemol Shine Germany). In der Serie erkunden Tim Mälzer, Tim Raue, Roland Trettl, Christian Lohse und andere mit einem Kochwettbewerb die Welt.

"Mal sehen, wie wir gegen die starke Konkurrenz abschneiden werden", heißt es auf der Seite der Gelsenkirchener Feuerwehr.

Die Verleihung des Deutschen Fernsehpreises findet am 26. Januar in Köln statt. Alle Folgen der ersten Staffel gibt es hier. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik