Fenstersturz

Fenstersturz aus dritter Etage: Kind (1) in Lebensgefahr

Die Polizei ermittelt, nachdem ein einjähriges Kind in Gelsenkirchen aus dem Fenster gestürzt ist.

Die Polizei ermittelt, nachdem ein einjähriges Kind in Gelsenkirchen aus dem Fenster gestürzt ist.

Foto: Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Gelsenkirchen-Bulmke-Hüllen.  Ein Junge ist in Gelsenkirchen aus einem Fenster in der 3. Etage gestürzt. Der Einjährige wurde schwer verletzt, liegt stationär im Krankenhaus.

Ein einjähriger Junge ist am Freitag (14.15 Uhr) aus dem Fenster eines Hauses an der Hohenzollernstraße im Stadtteil Bulmke-Hüllen aus bislang ungeklärter Ursache gestürzt. Das Kind zog sich schwere Verletzungen zu.

Nach einer notärztlichen Versorgung am Unfallort brachte ein Rettungswagen den Einjährigen zur stationären Behandlung ins Bergmannsheil. Nach Auskunft der Gelsenkirchener Rettungskräfte besteht aufgrund der schwerwiegenden Frakturen Lebensgefahr.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird von einem Unfall ausgegangen. Der Notruf wurde per Handy abgesetzt. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an. Ähnlich wie bei dem tragischen Tod eines Kleinkindes im Gelsenkirchener Sport-Paradies am Pfingstmontag geht die Polizei unter anderem der Frage nach, ob möglicherweise die Aufsichtspflicht verletzt wurde.

Ähnliche Vorfälle in anderen Städten

Der Vorfall in Gelsenkirchen ist der dritte dieser Art innerhalb kurzer Zeit im Ruhrgebiet. Am Samstag war ein Zwölfjähriger in der Dortmunder Nordstadt aus dem vierten Stock gefallen. Er wurde schwer verletzt. Am Mittwoch die nächste Hiobsbotschaft, dieses Mal aus Wuppertal. Passanten fanden einen leblosen Einjährigen. Das Kind verstarb später im Krankenhaus. Es war aus dem dritten Stock etwa zehn Meter tief gefallen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben