GEspaña

Drei Tage GEspaña in der Gelsenkirchener Innenstadt

Die Gruppe "Sarandonga" gastierte im letzten Jahr bei „GEspaña“ mit einem Tanzauftritt.

Die Gruppe "Sarandonga" gastierte im letzten Jahr bei „GEspaña“ mit einem Tanzauftritt.

Foto: Michael Korte / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen.  Spanisches Flair wird an drei Tagen vom 31. Mai bis 2. Juni in der Gelsenkirchener City geboten. Musik und Tanz trifft auf Speis’ und Trank.

Flamenco-Klänge, farbenfrohe Kleider und spanische Tapas: Bereits zum sechsten Mal wird die Gelsenkirchener City in das bunte Festival „GEspaña“ verwandelt. An vier Schauplätzen versprüht die Veranstaltung über drei Tage hinweg spanische Lebensfreude und lädt unter freiem Himmel zum Mitmachen, Genießen, Entspannen, Entdecken und Einkaufen ein.

Vom Freitag bis Sonntag, 31. Mai bis 2. Juni, wird auf dem Heinrich-König-Platz, dem Neumarkt, entlang der Bahnhofstraße und auf dem Bahnhofvorplatz ein buntes Programm geboten. Auch in diesem Jahr kooperiert die City Initiative dafür mit der Stadtmarketing Gesellschaft. Unterstützung gibt es von der Sparkasse, der Stadt Gelsenkirchen und dem Bahnhofscenter.

Es gibt zwei Bühnen

Auf den beiden Sparkassen-Bühnen, die auf dem Heinrich-König-Platz und dem Neumarkt stehen, gibt es den Mix aus Musik und Tanz. Geladen sind spanische Künstler, aber auch lokale Artisten. Insgesamt sorgen zwei Dutzend Acts mit traditionellem Flamenco, Flamenco-Pop und Latin Jazz für Stimmung. Los geht es am Freitag, 31. Mai, mit spanischer Musik und einem DJ-Set. Unter anderem sorgen „Los Gitanos“ für Stimmung auf der Bühne.

Temperamentvoll und tänzerisch wird es am Samstag, 1. Juni, zudem durch die „Gipsy Voices“, eine sechsköpfige Formation, zu der auch Mitglieder der ehemaligen Gipsy Kings gehören. Hits wie „Bamboleo“ und „Volare“ tauchen die City in spanisches Flair. Ebenfalls tanzbar wird es mit „Las Malas“ aus den Niederlanden am Sonntag, 2. Juni. Unter anderem gastiert auch der Vollblutmusiker Rafael de Alcala mit den „Gipsy Vagabond“ – in Spanien keine Unbekanntheit. Citymanagerin Angela Bartelt: „Bei der Buchung der Künstler schauen wir, dass es einen Mix aus altbekannten Musikacts, die besonders gut ankamen, und neuen Künstler ist.“

Ein Extra-Agebot gibt es in diesem Jahr für die jüngeren Besucher. Auf dem Bahnhofvorplatz haben diese die Möglichkeit sich auf dem Kinderkarussell, beim Bungeespringen und bei einer Spiele-Olympiade auszutoben. Kreativ werden können Kinder beim Basteln von Rasseln und Trommeln. Das Angebot hat die Sparkasse Gelsenkirchen möglich gemacht. „Wir freuen uns, dass wir mit im Boot sind. Auch für uns ist es interessant, die Stadt attraktiver zu gestalten. Das Kinderangebot sehen wir als Jubiläumsbonbon, da wir in diesem Jahr unseren 150. Geburtstag feiern“, so Sparkassensprecher Udo Kramer.

Paella, Hähnchenspieße, Tapas-Teller, Tortillas, Churros, Wein und spanisches Bier: Geschmacklich gibt es einiges zu entdecken. Sieben Stände konzentrieren sich auf dem Heinrich-König-Platz in erster Linie auf Gastronomie, während auf dem Neumarkt fünf Händler spanische Weine ausschenken. Vertreten sind unter anderem Pulpo en Tigges, Plaza Madrid, Lalok Libre, Hof Holz, Abrazo, Rosi und die Weingalerie.

Spanische Dekoration in der City

Um die Besucher bereits jetzt in Stimmung zu bringen, wird bereits ab Montag, 27. Mai, die Innenstadt mit landestypischen Fahnen und Wimpelketten geschmückt. Auch wenn die Veranstalter auf gutes Wetter hoffen, kommen auch in diesem Jahr wieder rote und gelbe Regenschirme zum Einsatz, die entlang der Bahnhofstraße ein farbenfrohes Dach bilden. 350 Schirme sind es in diesem Jahr, noch einmal 100 mehr als im Vorjahr. 2018 besuchten mehreren Tausende Besucher das Festival. „Lachende und tanzende Menschen sah man überall in der Innenstadt. ,GEspaña’ vermittelt pure Lebensfreude und gute Stimmung und ist somit auch gut für Gelsenkirchen“, freut sich Sandra Falkenauer von der Stadtmarketing Gesellschaft.

Immer wieder käme die Frage auf, warum sich das Festival auf Spanien konzentriert. Als Gründe nennen die Veranstalter die große spanische Gemeinde in Gelsenkirchen, die sich auch selbst am Festival beteiligt. Das komplette Programm gibt es auf auf: gelsenkirchen-city.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben