Stellenwechsel

Der Gelsenkirchener Stadtbaurat Harter wechselt nach Essen

Stadtbaurat Martin Harter hat in den vergangenen Jahren die Stadtplanung in Gelsenkirchen geprägt. Zum Jahresende will er nach Essen wechseln.

Stadtbaurat Martin Harter hat in den vergangenen Jahren die Stadtplanung in Gelsenkirchen geprägt. Zum Jahresende will er nach Essen wechseln.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen/Essen  Der Gelsenkirchener Stadtbaurat Martin Harter will in Essen seine Karriere fortsetzen. Ende 2019 soll er dort als neuer Beigeordneter beginnen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

. Der Gelsenkirchener Stadtbaurat Martin Harter soll neuer Baudezernent in Essen werden und dort Ende des Jahres Stadtdirektor Hans-Jürgen Best nachfolgen.

Best wird 65 Jahre alt und räumt im November seinen Posten. Freitag tagte die Auswahlkommission in Essen. Nach Informationen der WAZ einigte sich das Gremium in der Personalie auf Harter. 2014 wurde Harter, zu diesem Zeitpunkt 43 Jahre alt, vom Rat der Stadt einstimmig als Stadtbaurat gewählt. Sein Vorgänger Michal von der Mühlen wechselte damals als Staatssekretär ins NRW-Bauministerium.

Zuvor war Harter in leitender Funktion in den Baubehörden von Mülheim und Gladbeck (dort als Leiter des Baudezernats) aktiv. In Gelsenkirchen wurde er für eine achtjährige Amtszeit gewählt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben