Jugendring

Comedy-Rebellen kommen in die Gelsenkirchener Kaue

Der Comedy-Rebell Khalid Bounouar tritt unter anderem bei der Veranstaltung „#Your Zone!1“ des Jugendrings auf.

Der Comedy-Rebell Khalid Bounouar tritt unter anderem bei der Veranstaltung „#Your Zone!1“ des Jugendrings auf.

Foto: Jürgen Theobald / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen.  Neues Veranstaltungsformat in Gelsenkirchen bringt Comedy und Musik in die Kaue. Der Jugendring lädt am 23. November junge Menschen ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Stand-up-Comedy, Poetry Slam und Musik: Unter dem Titel „#Your Zone!1“ startet der Jugendring Gelsenkirchen e.V. am Samstag, 23. November in der Kaue, Wilhelminenstraße 176, eine neue Veranstaltungsreihe zur Förderung und Unterstützung der Jugendkultur in Gelsenkirchen. Die Hauptzielgruppe sind dabei junge Menschen im Alter von 16 bis 27 Jahre aus der Stadt.

Comedy mit Khalid Bounouar und Babak Ghassim

Zunächst stehen Khalid Bounouar und Babak Ghassim von „RebellComedy“ auf der Bühne. Khalid Bounouar ist mehrfacher Preisträger und Moderator der berühmten Comedyshow „Rebell-Comedy“ und als Stand-up-Comedian, Schauspieler und Musiker unterwegs. Babak Ghassim ist Gründer, kreativer Leiter und Autor des Formats. Mit seinen facettenreichen Erzählungen schafft er es, sein Publikum gleichermaßen zu berühren und zum Lachen zu bringen.

Mal sind es gesellschaftskritische, dann wieder urkomische Geschichten. Zusätzlich tritt Babak Ghassim auf Lesungen und bei Poetry Slams auf und gründete 2017 die Literatur-Plattform „Keschmesch“, über die er Gedichte und Kurzgeschichten veröffentlicht. Derzeit schreibt er an der „Rebell-Comedy“-Serie für den WDR und seinem ersten Roman. Außerdem gibt er Workshops zu den Themen „Kreatives Schreiben“ und „Poetry Slam“.

Musik mit „Sell Out“

Nach einer Pause wird es beim Format „#Your Zone!1“ musikalisch. Die Gelsenkirchener Akustikcoverband „Sell Out“ gibt ein Konzert in dem ehemaligen Zechengebäude. Einlass ist um 18 Uhr, los geht es um 19 Uhr. Der Eintritt beträgt 5 Euro inklusive einem Softgetränk.

Das Veranstaltungsformat konnte in diesem Jahr erstmals durch einen im Rat beschlossenen finanziellen Zuschuss umgesetzt werden. „Natürlich hoffen wir, dass das für das nächste Jahr wieder funktioniert“, wünscht sich Thorsten Müller, der Geschäftsführer des Gelsenkirchener Jugendrings.

Weitere Angebote des Jugendrings

„Die Ursprungsidee zur der Jugendkulturreihe stammt von jungen Ehrenamtlichen der Gelsenkirchener Jugendverbände, die im Jugendring organisiert sind“, sagt Susanne Franke, die erste Vorsitzende des Jugendrings Gelsenkirchen e.V., die die Leitung der Veranstaltung, ehrenamtlich, übernommen hat.

Insgesamt sind es 27 ehrenamtliche Jugendverbände, die sich als Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen haben. Neben der „#Your Zone!1“ bietet der Dachverband seinen Mitgliedsverbänden Schulungen und Fortbildungen an. Unter anderem die Ausbildung zum Jugendgruppenleiter für Ehrenamtliche (juleica.de) gehört dazu. Weiter werden Freizeitangebote, wie beispielsweise Stadtrundfahrten für geflüchtete Jugendliche, Ausflüge oder Kinderfeste organisiert.

Auch im Bereich Politik ist der Jugendring aktiv, auch wenn im Jugendring selbst keine parteilichen Jugendverbände vertreten sind. „Wir bietet Formate an, um jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, mit Politikern beim kommunalen Wahlkampf ins Gespräch zu kommen“, informiert Müller. Ein weitere Aktion ist der „Movie-Day“, bei dem Jugendliche, die mindestens ein Jahr ehrenamtlich arbeiten, kostenlos zu einem Kinoabend mit Popcorn und Softdrinks in die Schauburg eingeladen werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben