Trickdiebstahl

Betrüger lenken Gelsenkirchenerin (85) ab und stehlen Geld

Die Polizei hat fünf Tipps parat, damit Bürgerinnen und Bürger nicht Opfer derartiger Trickdiebe werden. (Symbolbild)

Die Polizei hat fünf Tipps parat, damit Bürgerinnen und Bürger nicht Opfer derartiger Trickdiebe werden. (Symbolbild)

Foto: Michael Kleinrensing

Gelsenkirchen-Buer.   Wieder einmal ist eine Seniorin in Buer Opfer eines Trickdiebstahls geworden. Die Gelsenkirchener Polizei appelliert erneut und gibt fünf Tipps.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Hilfsbereitschaft einer 85-jährigen Gelsenkirchenerin haben Trickdiebe am Dienstag ausgenutzt. Eine unbekannte Frau bat die Seniorin gegen 16.30 Uhr vor ihrer Haustür an der Gertrudstraße in Buer um einen Briefumschlag, da sie angeblich einem Nachbarn eine Nachricht hinterlassen wolle.

Die Täterin soll 25 bis 30 Jahre alt sein

Obwohl die Seniorin die junge Frau anwies, draußen zu warten, stand diese plötzlich in der Wohnung. Während die Betrügerin die Gelsenkirchenerin ablenkte, betrat vermutlich ein Komplize unbemerkt die Wohnräume und entwendete Schmuck und Bargeld. Erst am Abend bemerkte die 85-Jährige den Diebstahl.

Die Täterin soll etwa 25 bis 30 Jahre alt sein und braune, schulterlange Haare haben. Die Polizei bittet Zeugen, die zur genannten Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder eventuell sogar selbst Geschädigte sind, sich unter Tel. 0209 365-8112 oder -8240 zu melden.

Fünf Tipps der Gelsenkirchener Polizei

Die Polizei warnt und appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger:

1. Sprechen Sie mit Ihren Eltern, Großeltern und älteren Nachbarn über das Thema. Sensibilisieren Sie sie dafür, denn häufig haben es Betrüger auf Senioren abgesehen.

2. Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung – ganz egal, welche Gründe vorgeschoben werden!

3. Bewahren Sie keine hohen Geldsummen und keine wertvollen Gegenstände ungesichert in Ihrer Wohnung auf. Verstauen Sie diese besser in einem Schließfach oder Tresor.

4. Lassen Sie sich an der Haustür nicht unter Druck setzen und übergeben Sie niemals Bargeld an Unbekannte.

5. Seien Sie misstrauisch! Rufen Sie im Verdachts- oder Schadensfall unbedingt die Polizei unter der Notrufnummer 110 an und erstatten Sie Anzeige.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben