Schienenersatzverkehr

Bahnstrecke in Recklinghausen wegen Bauarbeiten gesperrt

Zwei Regionalzüge legen vom 16. bis 26. November keinen Halt am Hauptbahnhof Gelsenkirchen ein. Der Verkehr wird auf Busse umgeleitet.

Zwei Regionalzüge legen vom 16. bis 26. November keinen Halt am Hauptbahnhof Gelsenkirchen ein. Der Verkehr wird auf Busse umgeleitet.

Foto: Martin Möller

Gelsenkirchen/Recklinghausen.   Ab 16. November fahren zwischen Gelsenkirchen und Herne Busse statt Bahnen. Betroffen sind die Linien RE2, RE42 und S2. Sperrung dauert elf Tage.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für den Einschub des Bauwerks der Radunterführung an der Herner Straße muss die Eisenbahnstrecke zwischen Recklinghausen-Süd und Recklinghausen Hbf vom 16. bis 26. November vollgesperrt werden.

In der Zeit fallen die Züge der Regional-Express-Linie RE 2 (Münster – Düsseldorf) und RE 42 (Münster – Mönchengladbach) zwischen Gelsenkirchen Hauptbahnhof Recklinghausen Hbf aus und werden durch Busse ersetzt. Die Züge der S 2 (Takt Dortmund – Recklinghausen) fallen zwischen Recklinghausen Hauptbahnhof und Herne aus und werden ebenfalls durch Busse im Schienenersatzverkehr (SEV) ersetzt.

Infos auch an den Hotlines der Deutschen Bahn

Die Fernverkehrszüge werden zwischen Münster und Wanne-Eickel jeweils in beiden Richtungen mit 5 bis 20 Minuten früheren bzw. späteren Fahrzeiten umgeleitet. Der Halt in Recklinghausen Hbf fällt bei diesen Zügen aus.

Bei einzelnen Fernzügen müssen wegen der Umleitung außerdem die Halte in Wanne-Eickel Hbf und Gelsenkirchen Hbf entfallen. Die Fahrplanänderungen sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten und werden über Aushänge an den Bahnsteigen bekannt gegeben.

Weitere Infos: Hotline von DB Regio NRW, Tel. 0180 6 464 006 (20 ct/Anruf, mobil max. 60 ct/Anruf), und dem kostenfreien Bahnbau-Telefon: Tel. 0800 599 66 55.

>>> Ist mein Zug pünktlich? Die Bahn informiert online über Ankunfts- und Abfahrtszeiten:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben