Oktoberfest

Der Robinienhof im Herzen von Buer wird zur Wiesn

In München beginnt am Samstag das Oktoberfest. Auch in Buer wird zünftig gefeuert.

In München beginnt am Samstag das Oktoberfest. Auch in Buer wird zünftig gefeuert.

Foto: Felix Hörhager / dpa

Gelsenkirchen-Buer.  Schützenkaiserin Sofia Biancolin lädt am Samstag zum zünftigen Fest in die Bueraner Innenstadt ein. Dort steigt ein Gelsenkirchener Oktoberfest.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wenn am Samstag das erste Fass angestochen wird beim Münchner Oktoberfest, dann ist es auch in Buer soweit. Gastronomin Sofia Biancolin veranstaltet die Gaudi im Herzen von Buer. Dabei steht allerdings mehr ihre neue Rolle als Kaiserin der buerschen Schützen im Mittelpunkt. Als die im Sommer noch ganz frisch ist, kündigt sie schon an, sich einsetzen zu wollen für das Brauchtum im Stadtnorden. Dem folgt nun eine erste zünftige Feier.

„Wir müssen etwas machen. Es braucht eine Bewegung in der Bevölkerung. Schützenvereine haben eine lange Tradition. Jeder Verein ist Kultur, diese aber besonders. Und wenn es keinen jugendlichen Nachwuchs gibt, stirbt das Brauchtum aus.“ Irgendwie klingt es kurios, wenn die Wahl-Bueranerin mit italienischen Wurzeln sich derart einsetzt für die hiesige Tradition. Sie aber nimmt die Rolle der Kaiserin ernst. „Ich finde es schön, ein bisschen Folklore nach Buer zu bringen. Ich glaube, es wird ein schöner Tag.“ Länger wird die Gaudi nämlich nicht dauern.

Bayerische Spezialitäten dürfen nicht fehlen

Das Fest steigt am Samstag, 21. September, im Robinienhof und vor Sofia Biancolins Weinbar „Place to be“ an der Blindestraße. Ein DJ soll ab 11 Uhr bis zum späten Abend für bayrische Töne sorgen. Und natürlich gibt es passende Spezialitäten von der echten Weißwurst bis hin zum Leberkäse. Bayrisches Bier darf selbstverständlich auch nicht fehlen.

An weiteren Programmpunkten werde noch gearbeitet, da erst seit Ende vergangener Woche die Genehmigung der Stadt vorliege. Der große Wunsch der Gastronomin: „Alle sollen im Dirndl oder in der Lederhose kommen.“ Sofern vorhanden, versteht sich. Ein großer Erfolg möge es werden, das erste Oktoberfest im Herzen von Buer. Auf dass ihm künftig noch viele folgen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben