Gastronomie

Jordana Glanz wechselt vom Café ins Restaurant Emile

Jordana und Nico Glanz (vorn) mit Jessica Seelig und JensMühlenbeck.

Jordana und Nico Glanz (vorn) mit Jessica Seelig und JensMühlenbeck.

Foto: WAZ FotoPool

Essen-Südviertel.   Vom Café Glanzstück an der Siechenhauskapelle ist die 28-jährige Jordana Glanz an den Isenbergplatz gewechselt: Dort eröffnete sie gemeinsam mit Ehemann Nico Glanz das Restaurant „Emile“, in dem täglich wechselnde, mediterrane Küche angeboten wird.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kaffeetrinker in Rüttenscheid kennen sie vor allem als Gesicht aus dem Café Glanzstück an der Siechenhauskapelle, jetzt wagt die 28-Jährige Jordana Glanz etwas Neues: Während ihre Mutter das kleine Café weiterführt, hat es die Tochter an den Isenbergplatz verschlagen, wo sie gemeinsam mit ihrem Mann und Koch Nico Glanz das Restaurant Emile eröffnete.

Wo im Vorgänger Emilio vor allem spanische Tapas auf der Karte standen, serviert das junge Ehepaar nun mediterrane Küche in allen Varianten - angefangen vom selbst gemachten italienischen Keksen zum Kaffee über Cordon Bleu von der Wachtel, bis hin zu Jakobsmuscheln auf Zuckerschotengemüse. Zudem wird ein Mittagstisch angeboten. „Wir haben nur wenige Gerichte auf der Karte, da wir täglich etwas Neues bieten wollen“, erklärt Nico Glanz, der sich seinen Kollegen Jens Mühlenbeck mit ins Boot holte. Im Casino auf Zollverein absolvierten beide ihre Kochausbildung.

Jordana Glanz wuchs quasi hinter der Theke auf - ihre Eltern betrieben lange Zeit das Gasthaus „Zum Schwan“ im Siepental. Mit 15 Jahren begann sie dann, in verschiedenen Kneipen und Diskotheken hinterm Tresen zu arbeiten. „Ich hatte mein Leben lang ein Tablett in der Hand“, sagt sie. Nun etwas eigenes auf die Beine zu stellen, sei da nur die logische Konsequenz. Das Emile ist montags bis freitags von 11.30 bis 15 Uhr und montags bis sonntags von 17.30 bis 23.30 Uhr geöffnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben