Stadtverwaltung

Stadt gibt Entwarnung nach Systemausfall in Bürgerämtern

In den Bürgerämtern ist es zu einem Systemausfall gekommen. Kunden werden wieder nach Hause geschickt.

In den Bürgerämtern ist es zu einem Systemausfall gekommen. Kunden werden wieder nach Hause geschickt.

Foto: Kerstin Kokoska

Essen.  Der Systemausfall in den Bürgerämtern der Stadt ist behoben. Termine konnten am Vormittag über Stunden nicht abgearbeitet werden.

Der technische Systemausfall in den Bürgerämtern der Stadt ist behoben. Gebuchte Termine konnten über Stunden weder bearbeitet werden, noch konnten Bürger Termine buchen oder am Automaten eine Wartemarke ziehen. Lediglich das Ausstellen von Führungszeugnissen und amtlichen Beglaubigungen war möglich. Bereits bearbeitete Dokumente konnten wie Personalausweise oder Reisepässe abgeholt werden. Nach Angaben einer Sprecherin funktionieren nun alles Systeme wieder.

Betroffen vom Systemausfall waren auch die Kfz-Zulassungsstellen in Steele und Borbeck. Wartemarken konnten auch dort nicht am Terminal gezogen werden. Vereinbarte Termine seien aber abgearbeitet worden, Mitarbeiter riefen die Wartenummern auf.

Kunden wurden wieder weggeschickt. Nerven lagen blank

Die Gründe für den Systemausfall nannte die Stadt nicht. Schon am vergangenen Montag war es zu Störungen gekommen, ebenfalls aus ungeklärter Ursache. Bürger wurden weggeschickt. Wie ein Zeuge berichtet, lagen die Nerven bei einigen Kunden und auch Mitarbeitern blank. Man habe sich gegenseitig angeschrien.

Wer einen Termin verpasst hat, soll seine Wartemarke mitbringen. Eine Sprecherin hatte angekündigt, diese Kunden würden im laufenden Betrieb dazwischengeschoben.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben