Fahndung

Mit „Blüte“ bezahlt: Polizei Essen fahndet nach Betrüger

  Die Essener Polizei fahndet nach einem Falschgeldbetrüger.

  Die Essener Polizei fahndet nach einem Falschgeldbetrüger.

Essen.   Ein Unbekannter hat mit einem gefälschten 50-Euro-Schein an einem Essener Kiosk eingekauft. Polizei veröffentlichte nun ein Foto des Unbekannten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei Essen nach einem mutmaßlichen Falschgeld-Betrüger, der am 12. Januar gegen 17.15 Uhr an einem Kiosk an der Kahrstraße im Südviertel Ware im Wert von zehn Euro mit einer 50-Euro-Blüte bezahlt hat. Der Mann kassierte 40 Euro Wechselgeld und verschwand in Richtung Alfredstraße.

Der Kiosk-Mitarbeiterin fiel der Betrug erst später auf.

Der Gesuchte ist etwa 40 Jahre alt, zirka 1,80 bis 1,85 Meter groß, hat ein sehr dünnes Gesicht und ein Piercing an der Unterlippe. Am Tattag hatte er einen Dreitagebart an der Oberlippe und trug eine schwarze Schirmmütze, eine schwarze, dicke Daunenjacke, ein schwarzes T-Shirt, blaue Jeans sowie und schwarze Sportschuhe.

Hinweise zu dem abgebildeten Mann nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0201/829-0 entgegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben