Im Park gab es einst Affen

Der Kaiser-Wilhelm-Park wurde zum 100-jährigen Geburtstag von Kaiser Wilhelm I. eingeweiht. Bis heute erhalten ist der Ententeich.

Früher hatte die rund sechs Hektar große Anlage am Eingang Tiefenbruchstraße auch Gehege mit Vögeln und Affen. Nach 1904 wurde der Kahnteich mit Roseninsel angelegt. Auf der gab es bis 1927 Tennisplätze, bis in die 1950er Jahre wurden auch Ruderboote vermietet.

Einst im Zentrum stand der 1903 eröffnete Tanzsaal, zerstört im Zweiten Weltkrieg und nicht wieder aufgebaut.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben