Kriminalität

Essen: Trickbetrüger erbeuten teuren Teppich und Schmuck

Trickbetrüger haben zwei Senioren in Essen hereingelegt und einen Teppich sowie Schmuck erbeutet.

Trickbetrüger haben zwei Senioren in Essen hereingelegt und einen Teppich sowie Schmuck erbeutet.

Foto: Thomas Gödde / FUNKE Foto Services

Essen.  Unbekannte legten zwei Senioren in Rüttenscheid und in Frohnhausen herein. Die Polizei hofft nun auf Hinweise, um der Täter habhaft zu werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Trickbetrüger haben in den Essener Stadtteilen Rüttenscheid und Frohnhausen einen teuren Teppich und wertvollen Schmuck erbeutet.

Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, rief einer der Trickbetrüger am Montag gegen 11 Uhr bei einem 85-Jährigen in der Julienstraße an und gab sich als Rüttenscheider Teppichhändler aus. Am Telefon bot er dem Senior einen Rabatt für eine Reinigung des guten Stücks in Höhe von 200 Euro an. Der ältere Herr bestellte den Unbekannten daraufhin zu sich nach Hause, um den Teppich abholen zu lassen.

Nachdem dies geschehen war und der vermeintliche Händler eine handschriftliche Rechnung ausgestellt hatte, wurde der 85-Jährige zu Recht misstrauisch. Ein Anruf bei dem Rüttenscheider Teppichladen ergab, dass der Unbekannte kein Mitarbeiter war.

Angeblich hatte der Kamin des Hauses einen Riss

Der Unbekannte ist etwa 40 bis 50 Jahre alt und bei kräftiger Statur circa 1,80 Meter groß. Bekleidet war der falsche Teppichhändler mit einer Jeans (Löcher an den Knien), sowie einem Mantel und einem Schal. Er trug einen Bart und wirkte insgesamt türkisch/arabisch auf den Senioren, sprach dabei nahezu akzentfrei Deutsch.

Einen Tag später gelang es zwei angeblichen Handwerkern, den Schmuck einer Seniorin in der Berliner Straße zu erbeuten. Die beiden Männer hatten gegen 16.30 Uhr an der Haustüre geklingelt und um Einlass gebeten, da der Kamin des Hauses angeblich einen Riss habe und unverzüglich repariert werden müsse. Die ältere Dame wurde gebeten zu helfen, indem sie im Badezimmer unter anderem den Wasserhahn betätigen sollte.

Nach wenigen Minuten verließen die zwei Männer die Wohnung und die ältere Dame stellte fest, dass ein Großteil ihres Schmucks fehlte. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Trickbetrüger nicht ermittelt werden.

Die beiden Unbekannten sind etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß und waren schwarz gekleidet. Einer der Männer trug kaputte Lederschuhe.

Zeugen, die Auffälliges an der Julienstraße oder an der Berliner Straße beobachtet haben und/oder Hinweise zu den Unbekannten machen können, werden gebeten, sich unter der zentralen Rufnummer der Polizei 0201/829-0 zu melden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben