Fotofahndung

Duo plündert Geldautomat in Essen mittels Schadsoftware

Unbekannte haben in Essen einen Bankautomaten mittels einer Schadsoftware geplündert.

Unbekannte haben in Essen einen Bankautomaten mittels einer Schadsoftware geplündert.

Foto: Karl-Josef Hildenbrand / dpa

Essen.  Mit Fotos fahndet die Polizei nach zwei Kriminellen, die einen Geldautomaten in der City geplündert haben. Experten sprechen von „Jackpotting“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit Fotos einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach zwei Kriminellen, die am 5. November einen Geldautomaten in der Straße „Am Waldhausenpark“ manipuliert haben.

Wie die Behörde am Donnerstag berichtete, sollen die Männer zwischen 0.40 Uhr und 1.50 Uhr mittels einer Schadsoftware eine Geldauszahlung ausgelöst haben. Dabei wurden die Männer von der Überwachungskamera aufgezeichnet.

Zur Höhe der Beute machte die Polizei keine Angaben

„Jackpotting“ nennen Experten solche Angriffe, bei denen Kriminelle entweder eine Schadsoftware auf die Geldautomaten aufspielen oder einen eigenen Rechner an jene technische Einheit des Geldautomaten anschließen, die das Geld aus dem Tresor zum Ausgabeschlitz transportiert. Das dürfte dem Duo in der Essener Innenstadt gelungen sein. Zur Höhe der Beute machte die Polizei keine Angaben.

Die beiden Unbekannten waren bekleidet mit dunklen Jeans und dunklen Jacken. Einer der Männer trug eine Brille und einen hellen Kapuzenpullover, der andere einen dunklen Kapuzenpullover unter der Jacke. Das Kriminalkommissariat 22 sucht Zeugen, die Angaben zum Tathergang und/oder zu den beiden Männern machen können. Hinweise nimmt die Polizei Essen unter der zentralen Rufnummer 0201/829-0 entgegen. (j.m.)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben