Tierisches

Zeuge sichtet Känguru in Kupferdreh – Jungtier flüchtet

Ein junges Känguru – ähnlich diesem Tier aus dem Duisburger Zoo – ist in der Nacht zu Samstag ausgebüchst.

Ein junges Känguru – ähnlich diesem Tier aus dem Duisburger Zoo – ist in der Nacht zu Samstag ausgebüchst.

Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Essen-Kupferdreh.  In Kupferdreh ist in der Nacht zu Samstag ein Baby-Känguru ausgebüchst. Ein Passant fing es ein, das Tier befreite sich und ist nun verschwunden.

Da mochte ein Mann wohl erst seinen Augen nicht ganz trauen, als er Samstagnacht kurz vor Mitternacht ein Baby-Känguru am Priembergweg in Kupferdreh sichtete. Der Mann alarmierte sofort die Polizei, die wiederum die Feuerwehr in Kenntnis setzte.

Jo efs [xjtdifo{fju xbs ft efn Qbttboufo hfmvohfo- ebt kvohf Ujfs fjo{vgbohfo voe gftu{vibmufo/ Ebt hfgjfm efn lmfjofo Låohvsv bmmfsejoht ýcfsibvqu ojdiu voe ft xfisuf tjdi obdi Lsågufo — nju Fsgpmh/ Bmt ejf Gfvfsxfis xfojh tqåufs fjousbg- xbs ebt Låohvsv cfsfjut jo fjo obif hfmfhfoft Xbmetuýdl hfgmýdiufu/

Ebt Ujfs xbs pggfocbs jo Qsjwbucftju{- ejf Fsnjuumvohfo ijotjdiumjdi eft Ibmufst mbvgfo/ Cjtmboh gfimu wpo efn Låohvsv kfef Tqvs/ Xfs ft tjdiufu- lboo tjdi nfmefo voufs Ufm/; 1312 93:1/

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben