Streik

Verdi-Streiks: Das kommt auf den Ennepe-Ruhr-Kreis zu

Damit die Kunden trotz der starken Einschränkungen weiterhin mobil bleiben, bietet die Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr ihren Fahrgästen einen eingeschränkten Notfallfahrplan an.

Foto: Archiv

Damit die Kunden trotz der starken Einschränkungen weiterhin mobil bleiben, bietet die Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr ihren Fahrgästen einen eingeschränkten Notfallfahrplan an. Foto: Archiv

Der Arbeitskampf im öffentlichen Dienst erreicht den Ennepe-Ruhr-Kreis. Einschränkungen im Busverkehr gibt es auch in Hagen und bei der MGV.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Arbeitskampf im öffentlichen Dienst erreicht jetzt den Ennepe-Ruhr-Kreis, und zwar mit weitreichenden Folgen. Die Gewerkschaft Verdi hat für Mittwoch die Beschäftigten der Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr zum Warnstreik aufgerufen. Ausfallen wird an diesem Tag der gesamte reguläre Linienbus-Verkehr einschließlich des Schülerbusverkehrs. Das teilte die VER mit, die für elf Strecken einen Sonderfahrplan eingerichtet hat.

Auf Ausfälle im öffentlichen Nahverkehr müssen sich Pendler bereits am Dienstag einstellen, wenn die Busse und Bahnen der Bogestra (Bochum und Witten), der DSW (Dortmund) und der WSW (Wuppertal) stillstehen. Mit erheblichen Einschränkungen im Busverkehr ist am Dienstag auch in Hagen und bei der MGV (Märkischer Kreis) zu rechnen.

108 Busse fallen aus

Durch den Warnstreik bei der VER erreicht der Tarifkampf am Mittwoch dann den ÖPNV in der gesamten Ennepe-Ruhr-Kreisfläche. Die Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr bedient mit ihren 108 Bussen und 220 Fahrern insgesamt 48 Linien. Laut VER wird das kommunale Verkehrsunternehmen den ganzen Tag über bestreikt. Hier alle wichtigen Informationen im Überblick:

Linienbusverkehr

Betroffen ist am Mittwoch der gesamte VER-Fahrbetrieb, und zwar von Fahrplanbeginn bis -ende. Es wird ein Notfallfahrplan für elf Strecken eingerichtet. Sieben davon verlaufen über Ennepetaler Gebiet (siehe Artikel auf dieser Seite). Mit der Bedienung dieser Strecken wurden private Busunternehmen beauftragt.

Wichtig für alle Fahrgäste: Aufgrund des Warnstreiks entfällt am Mittwoch sowohl die Mobilitätsgarantie als auch das Pünktlichkeitsversprechen, so die VER. Außerdem ist mit Einschränkungen im Bereich des Kundenservice zu rechnen.

Am Dienstag fährt die VER zwar wie gewohnt nach regulärem Fahrplan. Das Verkehrsunternehmen weist aber vorsorglich schon mal darauf hin, dass es aufgrund der Streikaktionen bei den benachbarten Verkehrsunternehmen auch an diesem Tag zu Beeinträchtigungen im Linienverkehr der VER kommen kann.

Schülerbusverkehr

Betroffen vom Warnstreik ist am Mittwoch der gesamte Schülerverkehr, der in Schwelm, Ennepetal und Gevelsberg über den Linienverkehr abgewickelt wird. Es werden an diesem Tag auch keine Ersatzbusse eingesetzt.

Aber: Nicht betroffen vom Warnstreik ist der sogenannte Schülerspezialverkehr. Dabei handelt es sich um Sonderfahrten für Schüler zum Beispiel von der Schule zum Schwimmunterricht. Dieser Spezialverkehr wird in allen drei Südkreis-Städten von privaten Busunternehmen geleistet und findet am Mittwoch auf jeden Fall statt.

Die Information der Schüler und Eltern über die streikbedingten Einschränkungen im Busverkehr laufen in der Regel über die Schulen. Für die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Gevelsberg ändert sich übrigens ohnehin nichts. Sie haben am Mittwoch schulfrei, teilte die Stadt mit.

Das sagt die Gewerkschaft

Mit dem Warnstreikaufruf reagiert Verdi auf das ergebnislose Ende der zweiten Verhandlungsrunde in der vergangenen Woche. Die Gewerkschaft fordert für die rund 2 Millionen Beschäftigten bei Bund und Kommunen u.a. eine Anhebung der Entgelte um 6 Prozent, mindestens aber um 200 Euro monatlich. Man stelle sich auf eine harte Auseinandersetzung ein, hieß es am Montag bei Verdi in Gevelsberg. Sollte es auf Arbeitgeberseite keine Bewegung geben, seien auch mehrwöchige Streiks nicht ausgeschlossen.

Was den Warnstreikaufruf in dieser Woche betrifft, gilt er im Ennepe-Ruhr-Kreis neben den Mitarbeitern der VER auch den Beschäftigten der Stadtwerke und der Stadtverwaltung in Witten. Dort kann es zu erheblichen Einschränkungen in den Kitas, in den städtischen Bädern und im Bereich der Stadtverwaltung kommen. Ein Teil der Streikenden im Ennepe-Ruhr-Kreis trifft sich am Mittwoch, 21.3.2018 bei den jeweiligen Dienststellen.

In Witten wird es außerdem einen Demonstrationszug geben (Treffpunkt um 9 Uhr am Stadtwerkehaus), der mit einer Kundgebung um 9.30 Uhr auf dem Rathausplatz endet. „Wir hoffen, dass durch diesen und weitere geplanten Warnstreiks die Arbeitgeber endlich ein überzeugendes Angebot vorlegen“, so Ina Hecht vom Verdi-Bezirk Südwestfalen.

>>>Diese Buslinien fahren dennoch am Mittwoch<<<

Während des Warnstreiks werden am Mittwoch elf Buslinien von Fremdunternehmen bedient. Die Busse fahren nach einem Sonderfahrplan, der auf der Homepage der VER unter www.ver-kehr.de zu finden ist.

Es handelt sich dabei um folgende Linien: Linie 141 (Hattingen-Welper Markt - Burgaltendorf Burgruine), Linie 371 (Witten Hbf. - Dortmund-Oespel), Linie 511 (Ennepetal Bus-Bf. - Hagen Stadtmitte), Linie 551 (Ennepetal-Voerde - Sprockhövel-Hiddinghausen Wendeschleife), Linie 553 (Hagen-Westerbauer Bf. - Herdecke-Herrentisch), Linie 561 (Ennepetal Bus-Bf. - Ennepetal-Rüggeberg), Linie 562 (Ennepetal Bus-Bf. - Ennepetal Kämpershausweg), Linie 608 (Ennepetal Bus-Bf. - Wuppertal Dieselstraße Schleife), Linie SB37 (Ennepetal Bus-Bf. - Hattingen Mitte), Linie SB38 (Ennepetal Bus-Bf. - Hattingen Mitte), Linie SB67 (Sprockhövel-Haßlinghausen Bus-Bf. - Bochum Ruhr-Universität). Alle Linien werden selbstverständlich in beide Fahrtrichtungen bedient.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik