Badeunfall

Unbeaufsichtigt: Kind in Gevelsberger Schwimm-in reanimiert

Das Gevelsberger Schwimm-in vor der Öffnung, hier ein Bild aus April. Am Sonntag musste hier ein Kind reanimiert werden.

Das Gevelsberger Schwimm-in vor der Öffnung, hier ein Bild aus April. Am Sonntag musste hier ein Kind reanimiert werden.

Foto: Carmen Thomaschewski

Gevelsberg.   Ein Junge (2) musste am Sonntagnachmittag im Schwimm-in in Gevelsberg reanimiert werden. Das Personal hatte den Vater zuvor bereits ermahnt.

Das Kind habe sich im flachen Teil des Erlebnisbeckens ohne Schwimmflügel aufgehalten. Das gibt Andreas Saßenscheidt, Geschäftsführer des Schwimmbads, auf Nachfrage dieser Zeitung bekannt.

Dort sei es gestolpert und mit dem Kopf unter Wasser geraten. Der Vater habe mit einem Bekannten auf den Liegen in der Nähe gelegen. Andere Gäste hätten das Kind daraufhin aus dem Wasser gezogen, so Saßenscheidt weiter.

Hinweis auf Aufsichtspflicht

Das Schwimmbad-Personal habe den Vorfall mitbekommen und den Vater auf seine Aufsichtspflicht hingewiesen. Kurze Zeit später sei der Zweijährige wieder gestolpert und unter Wasser geraten.

Dieses Mal habe das Schwimmbad-Personal das Kind reanimieren müssen und anschließend an den Rettungsdienst übergeben. Das alles müsse kurz vor 19 Uhr passiert sein, schätzt Saßenscheidt.

Zum aktuellen Gesundheitszustand des Kindes könne er keine Angaben machen. Die Kreispolizeibehörde und die Feuerwehr Gevelsberg hatten auf Nachfrage keine Kenntnis von diesem Vorfall.

Weitere Nachrichten aus Ihrer Stadt finden Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben