Nachruf

Trauer um Enzo Del Longo: Er brachte das Eis nach Voerde

Enzo Del Longo (†) mit seiner Ehefrau Gabriella. 1967 hatten die beiden ihren Eissalon an der Lindenstraße in Voerde eröffnet.

Enzo Del Longo (†) mit seiner Ehefrau Gabriella. 1967 hatten die beiden ihren Eissalon an der Lindenstraße in Voerde eröffnet.

Foto: Angelika Trapp / WP

Ennepetal.  Trauer um Enzo Del Longo: Der Gründer des bekannten Eissalons in Ennepetal-Voerde, starb im Alter von 83 Jahren in seiner italienischen Heimat.

1967 eröffnete er gemeinsam mit seiner Frau Gabriella den weithin bekannten Eissalon an der Lindenstraße und wurde zu einem echten Voerder mit großem italienischen Herzen. Nun ist Enzo Del Longo im Alter von 83 Jahren gestorben.

Jahrzehnte lang produzierte Enzo Del Longo, der das Handwerk von einem Onkel gelernt hatte, das Eis selbst – zum Teil nach über 100 Jahre alten Familienrezepten. Gemeinsam mit seiner Frau arbeitete er zunächst im Eiscafé Fontanella in Gevelsberg. Beide machten sich dann mit einer Eisdiele in Dortmund selbstständig, bevor sie ihr Eiscafé in Voerde eröffneten.

Später legten seine Frau, mit der er 56 Jahre lang verheiratet war, und er den Betrieb in die Hände der beiden Söhne Fabrizio und Giovanni. Ein schwerer Schlag für die Familie war es, als Fabrizio Del Longo 2017 im Alter von nur 52 Jahren starb.

Vor einigen Jahren gingen Enzo Del Longo, der früher im Brieftaubenzuchtverein „Liebe zur Heimat“ aktiv war, und seine Gabriella, die in jeder Saison aber weiterhin eine Zeit in Voerde verbrachte, wieder zurück in die Heimat in den Dolomiten. Dort, in der Gemeinde Forno di Zoldo wurde Enzo Del Longo nun in aller Stille beigesetzt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben