Landratswahlen 2020

SPD und Grüne wollen Schade als Landrats-Kandidaten

Olaf Schade, Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises. SPD und Grüne wollen ihn 2020 als gemeinsamen Kandidaten aufstellen.

Olaf Schade, Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises. SPD und Grüne wollen ihn 2020 als gemeinsamen Kandidaten aufstellen.

Foto: Juergen Theobald

Ennepe-Ruhr.  Olaf Schade soll auch bei den Landratswahlen 2020 gemeinsamer Kandidat von SPD und Bündnis 90/Die Grünen im Ennepe-Ruhr-Kreis werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In einer Vertreterversammlung wollen beide Parteien am Samstag, 28. September, in Ennepetal Olaf Schade als gemeinsamen rot-grünen Landrats-Kandidaten aufstellen. „Kontinuität und Stabilität sind gerade in der heutigen Zeit wichtige Pfeiler für eine erfolgreiche Arbeit in unseren Kommunalparlamenten. Insofern begrüße ich das Bekenntnis von SPD und Bündnis 90/Die Grünen, durch diese Personalentscheidung ihren Willen zu einer Fortsetzung der rot-grünen Zusammenarbeit auf Kreisebene zu dokumentieren“, sagt der SPD-Unterbezirksvorsitzende Hubertus Kramer.

Grüne Akzente

Auch die Grünen setzen auf eine weitere Zusammenarbeit mit dem bisherigen Landrat Olaf Schade. Dazu erklärt Kreisverbandssprecherin Karen Haltaufderheide: „Diese gemeinsame Aufstellungsversammlung ist das Ergebnis eines umfangreichen gemeinsamen Diskussionsprozesses von Grünen und SPD. Bereits in der vergangenen Wahlperiode konnten wir dank der Zusammenarbeit mit Olaf Schade und der SPD deutliche grüne Akzente setzen.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben