Staatsschutz

Schwelm: Flüchtling vor Unterkunft zusammengeschlagen

Die kommunale Unterkunft für Asylsuchende in Schwelm: Hier randalierten die drei Männer, die schließlich den Mann aus Syrien zusammenschlugen.

Die kommunale Unterkunft für Asylsuchende in Schwelm: Hier randalierten die drei Männer, die schließlich den Mann aus Syrien zusammenschlugen.

Foto: Gruber / WP

Eine Schlägerei vor einer Flüchtlingsunterkunft in Schwelm wurde zum Fall für den Staatsschutz. Der Schläger ist polizeibekannt.

Die Tat ereignete sich am Mittwoch, 11. November. Ein 24-Jähriger randalierte mit zwei weiteren Tatverdächtigen gegen 2 Uhr vor der kommunalen Unterbringungseinrichtung für Asylsuchende in der Kaiserstraße in Schwelm.

Erst Randale, dann Provokationen

Dort schlugen sie zunächst mit Stangen auf Verkehrsschilder ein. Als ein 21-jähriger Syrer nach dem Grund des Lärms sehen wollte, provozierten die Randalierer den Mann, sodass es zunächst zu einem Streit kam.

Als der 21-Jährige die Flucht ergriff, rannten die Männer hinter ihm her, ergriffen ihn und schlugen auf ihn ein. Das Opfer konnte sich kurz darauf mithilfe eines Wachmannes in der Unterkunft in Sicherheit bringen. Nach umfangreichen Ermittlungen der Hagener Staatsanwaltschaft und des Staatsschutzes der Polizei konnte der 24-jährige Hauptverdächtige am vergangenen Freitag, 13. November, festgenommen werden.

Zivilfahnder des Staatsschutzes stellten den polizeibekannten Mann gegen 17 Uhr an seiner Wohnanschrift in Schwelm. Er sitzt jetzt wegen Flucht- und Wiederholungsgefahr in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern an.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben