Stadt

Schwelm bekommt sein historisches Gedächtnis wieder

Die fehlenden Informationstafeln an den Straßenschildern Boellingweg und Erzweg sollen wieder montiert werden.

Die fehlenden Informationstafeln an den Straßenschildern Boellingweg und Erzweg sollen wieder montiert werden.

Foto: Bernd Richter / WP

Schwelm.  Warum heißen Boellingweg und Erzweg in Schwelm so, wie sie heißen. Die demontierten Hinweistafeln will die Stadt wieder anbringen.

Die Kreisstadt hat ihr historisches Gedächtnis verloren, zumindest, wenn man die Zusatzschilder in den Straßen am Boellingweg, Erzweg und der Brunnenstraße vermisst. Dort hingen jahrelang zusätzliche Erläuterungen, die dem wissbegierigen Bürger über die Bedeutung der Straßenbezeichnungen informierten. Ein Mitglied im Ausschuss für Umwelt und Stadtplanung (AUS) hatte die Verwaltung in einer vorangegangenen Sitzung darüber in Kenntnis gesetzt, dass die dort früher angebrachten Zusatzschilder mit Erläuterungen zur Namensgebung der Straßen nicht mehr vorhanden sind.

Technische Gründe verantwortlich

Im jüngsten AUS lieferte das Rathaus dann die von der Politik eingeforderte Aufklärung: Im Boellingweg und Erzweg sind im Zuge von Unterhaltungsarbeiten die Zusatzschilder entfernt worden und nachher „aus technischen Gründen zunächst nicht wieder angebracht“ worden sind. Ein erläuternder Zusatz in der Brunnenstraße ist laut Verwaltung und TBS nicht bekannt.

Nun ist vorgesehen, zusammen mit der Beschaffung weiterer Zusatzschilder im Jahre 2020 auch die hier in Rede stehenden Hinweisschilder neu zu beschaffen und zu montieren. Wegen der Formulierung soll, wie bereits in der Vergangenheit, ggf. auch der Verein für Heimatkunde einbezogen werden. „Wir werden im nächsten Jahr wieder welche anschrauben“, versprach der zuständige Fachbereichsleiter Winfried Guthier der Politik.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben