Konzert

Rekordbesuch bei „Sang und Klang“ in Ennepetal

„Die gehören auf die große Bühne der Welt“: das Ensemble beeindruckt mit einer bunten Mischung bekannter Musicals.

„Die gehören auf die große Bühne der Welt“: das Ensemble beeindruckt mit einer bunten Mischung bekannter Musicals.

Foto: Angelika Trapp

Ennepetal.  Noch nie kamen so viele Menschen zu einem Sang-und-Klang-Konzert – und waren vom TuS Haspetal Musical Ensemble hellauf begeistert.

„Das ist hier der absolute Wahnsinn! Weit über 400 Besucher – so viele sind noch nie zu einem Sang- und Klang-Konzert gekommen“, freute sich Anita Schöneberg, Erste Bürgermeisterstellvertreterin und Vorsitzende des Verkehrsvereins, über die Menschenmenge vor der Musikmuschel. Alle zusätzlichen Sitzgelegenheiten wurden herbeigeschafft, dennoch mussten zahlreiche Besucher auf großen Steinen oder auf der Wiese Platz nehmen.

Schon wieder etwas völlig anderes. Nachdem die Original Sauerländer Musikanten ihr traditionelles Konzert gegeben hatten, erfreute am Sonntag erstmals das TuS Haspetal Musical Ensemble unter Leitung von Julia Neumann im schönen Hülsenbecker Tal junge und ältere Besucher.

Auftritt mitten in der Natur

„Ich war so begeistert von der Musicalgruppe des TuS Haspetal, die sich im Rahmen der Sportlerehrung im Reichenbachgymnasium präsentiert hatte, dass ich dachte: Die gehören auf die große Bühne der Welt“, sagte Anita Schöneberg. So regte sie an, dass die „netten jungen Leute“ doch einmal in der Musikmuschel auftreten.

Und so hatte die 12-köpfige Gruppe ihren großen Auftritt am Sonntag mit „Musical Showtime“ mitten in der Natur. „Wir gehen mit der Verpflichtung von interessanten Künstlerinnen und Künstlern aus Ennepetal neue Wege bei der Sang-und-Klang-Reihe. Der Erfolg gab uns bisher recht“, so Schöneberg in ihren Grußworten, die sich über die „grandiose Kulisse“ freute.

Bunte Mischung verschiedener Musicals

Die jungen Akteure boten den Besuchern eine bunte Mischung verschiedener Musicals – und die wurden gesungen und tänzerisch dargestellt. Mit „Mamma Mia“ wurde der Musical-Mix eingeläutet – und weiter ging die rasante Show mit „Grease“, „Tanz der Vampire“, „Tarzan“ und „Greatest Showman“. Auch die tragische Geschichte von „Elisabeth“ gehörte zum Repertoire. Die anspruchsvollen Choreografien wurden mit riesigem Beifall belohnt.

Julia Neumann zeigte sich froh, dass auch die Capoeira-Jungs, die mit brasilianischem Kampftanz und mit einer Trommel-Einlage glänzten, mit von der Partie waren.

Pfiffe hallen durchs Hülsenbecker Tal

„Bravo!“, „super!“ - Pfiffe hallten durchs Hülsenbecker Tal. „Diese Professionalität! Ennepetal kann stolz sein, solche künstlerischen Akteure zu haben“, betonte Anita Schöneberg.

Klar, dass um Zugabe gebeten wurde – und schon wirbelten die jungen Leute erneut über die Bühne. Die Besucher verabschiedete das Ensemble mit Standing Ovations. „Alle Achtung vor dem Engagement dieser jungen Menschen“, würdigte Besucherin Hildegard Frede vom Büttenberg den Auftritt der Musikgruppe vom TuS Haspetal.

Und zu der tollen Show hatte es zuckersüße Waffeln gegeben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben