KaGe Hippendorf

Orden für Freude und Frohsinn für Gevelsberger Taubenväter

Die Taubenväter, hier bei der diesjährigen Spendengala Anfang Dezember, erhalten den Orden Freude und Frohsinn der KaGe Hippendorf.

Foto: Stefan Scherer

Die Taubenväter, hier bei der diesjährigen Spendengala Anfang Dezember, erhalten den Orden Freude und Frohsinn der KaGe Hippendorf.

Gevelsberg.   Nicht einer, sondern ein Verein erhält Ende Januar den karnevalistischen Orden der KaGe Hippendorf: Eine närrische Ehrung für die Taubenväter

Der neue Träger des Ordens für Freude und Frohsinn steht fest. Die Karnevalsgesellschaft Hippendorf zeichnet damit im kommenden Jahr einen Verein aus, der viel Gutes für die Menschen in Gevelsberg getan hat: Die Hilfsorganisation „Die Taubenväter, Menschen helfen Menschen e.V.“.

Der Orden wird am Samstag, 27. Januar, ab 20.11 Uhr im Zentrum für Kirche und Kultur in der Südstraße stellvertretend an den ersten Vorsitzenden der Taubenväter, Uwe Kraftscheck, übergeben. Die Laudatio auf die heimische Hilfsorganisation wird der Träger des diesjährigen Ordens, Gevelsbergs erster stellvertretender Bürgermeister Stefan Biederbick, halten. Umrahmt wird die Ordensverleihung natürlich wie immer durch ein buntes, karnevalistisches Programm. Die Entscheidung, den Orden in diesem Jahr an die Taubenväter zu vergeben, sei im Vorstand einstimmig gefallen, erklärte Gerd Laake, Geschäftsführer der KaGe Hippendorf, im Gespräch mit unserer Zeitung.

Sommerfest und Party

Die Taubenväter wurden im Jahr 1987 gegründet. Sie sammeln das Geld, das sie einmal im Jahr an Menschen in Not verteilen, auch mit Veranstaltungen, die Spaß machen, also im wahrsten Sinne des Wortes „Freude und Frohsinn“ verbreiten. Dazu gehört das alljährliche Sommerfest, das inzwischen im Hof der VHS stattfindet.

Dazu gehört aber auch die Taubenväter-Party mit Live-Musik in der Aula der städtischen Realschule Alte Geer oder der Verkauf von Erbsensuppe beim Martinsmarkt in Gevelsberg.

Gala im Dorf am Hagebölling

Bei der diesjährigen Spendengala im Dorf am Hagebölling konnten die Taubenväter in der Adventszeit die Rekordsumme von auf den Cent genau 50 297,70 Euro verteilen. Die Empfänger waren Schulen und Kindergärten, Organisationen wie die Papua-Hilfe und der Kinderschutzbund, aber auch hilfsbedürftige Einzelpersonen. Wenn das keinen Orden wert ist...

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik