Dienstjubiläum

Michael Eichmann: Der Kümmerer im Ennepetaler Rathaus

 Freuen sich mit Jubilar Michael Eichmann (vorne): (von links) Personalratsmitglied Thomas Möllenberg, IT-Leiterin Petra Bente,  Bürgermeisterin Imke Heymann, Personalratsmitarbeiterin Daniela Schuppenies und Personalchef Tim Strathmann       

 Freuen sich mit Jubilar Michael Eichmann (vorne): (von links) Personalratsmitglied Thomas Möllenberg, IT-Leiterin Petra Bente, Bürgermeisterin Imke Heymann, Personalratsmitarbeiterin Daniela Schuppenies und Personalchef Tim Strathmann       

Foto: Stadt

Ennepetal.  Ennepetaler Stadtverwaltung: Der Personalratsvorsitzende Michael Eichmann feiert silbernes Dienstjubiläum.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde am Dienstag gratulierte Bürgermeisterin Imke Heymann dem Personalratsvorsitzenden Michael Eichmann zu dessen 25-jährigem Dienstjubiläum.

Bei der Bundesmarine machte er nach der Schulzeit seine Ausbildung zum Energieanlagenelektroniker und fuhr anschließend vier Jahre auf einem Versorgungstender zur See. Nach seiner Bundeswehrzeit arbeitete er bei einer Wuppertaler Firma als Kältetechniker im Anlagenbau. Anschließend bildete sich der Vater zweier Kinder zum PC- und Netzwerktechniker weiter.

Seit dem Jahr 2001 arbeitete Michael Eichmann in der IT-Abteilung der Stadt Ennepetal und engagierte sich bereits früh im städtischen Personalrat. Seit Juli 2017 ist er freigestellter Personalratsvorsitzender, erst kürzlich wurde er bei den Personalratswahlen in seinem Amt bestätigt. „Ich bin sehr glücklich darüber, in Michael Eichmann einen Ansprechpartner auf der Seite des Personalrats zu haben, der mit Augenmaß und Sachverstand agiert. So lassen sich viele Dinge im Personalbereich unaufgeregt und sachorientiert abarbeiten“, lobt Bürgermeisterin Imke Heymann den Jubilar.

„Ich habe mich schon immer gern für Kolleginnen und Kollegen eingesetzt und ich mag die Arbeit mit Menschen. Mit Beginn des neuen Jahres soll die Rekommunalisierung der Stadtbetriebevollzogen werden. Gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen im Personalrat freue ich mich auf diese Herausforderung“, beschreibt der 54-jährige seine Arbeit und die anstehenden Aufgaben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben