Kultur

Leo-Silvestergala im Ibach-Haus Schwelm ausverkauft

Marc Neumeister (links) und Robin Schmale in „Männerabend – nicht nur für Frauen“. Die Premiere im Ibach-Haus ist am 13. Januar 2018. Foto:Privat

Marc Neumeister (links) und Robin Schmale in „Männerabend – nicht nur für Frauen“. Die Premiere im Ibach-Haus ist am 13. Januar 2018. Foto:Privat

Schwelm.   LEO Theater bringt „Männerabend – nicht nur für Frauen“ in Vorpremiere auf Bühne im Ibach-Haus. 66 Vorstellung seit Start im Juli in Schwelm.

Einen vergnüglichen Abend voller Klamauk, Witz, Wahrheit und Musik verlebten die Silvestergäste im LEO Theater, einen Abend, der tiefe und urkomische Einblicke in das Wesen Mann geboten hat. Vor ausverkauftem Haus im Schwelmer Theater ließen Marc Neumeister und Robin Schmale in „Männerabend – nicht nur für Frauen“ die Gäste tief hinter die Kulissen Mann blicken. Langanhaltender Beifall belohnte das LEO-Duo für eine glänzende Darbietung.

Expedition ins Reich der Männer

Tom (Marc Neumeister) kommt von einer Geschäftsreise zurück – die Wohnung leer, Heike ist weg. Ein Verbrechen? Nein, ein Snowboardlehrer... Heike ist durchgebrannt und Tom ratlos. Gemeinsam mit anderen Kerlen, seinem Vater, dem Polizisten, alten Kumpels, dem Fitnesstrainer und weiteren skurrilen Gestalten, alle elf (!) Rollen hervorragend in Szene gesetzt durch Robin Schmale, grübelt Tom über seine Heike, sich und das Leben.

Das Duo Neumeister/Schmale, das schon in anderen Inszenierungen genial harmonierte, nahm das Publikum mit auf eine zweistündige, aufregende Expedition tief ins Reich der Männer. Tom begegnet seinem alten Dumpfmeier-Kumpel Jörg, einem „Dessdossderrron“-strotzenden Personaltrainer und leider wieder einmal dem pedantischen Herrn Papa. Aber auch Frauenschwarm Helmut, ein singendes Telegramm oder der Montagskreis der „Hormonen“ können ihn nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Leben ohne seine Heike doch eher trist und grau ist. Wird es also doch noch ein Happy End für Tom und seine Heike geben? Diese Frage beantwortet die eigentliche Premiere am 13. Januar 2018. Es gibt noch Karten.

Im Original haben die Autoren Martin Luding und Roland Baisch (dritter im Autoren-Bund ist Michael Schiller) das Duo über zehn Jahre bundesweit gespielt. Die beiden haben erstmals die Rechte an ihrem Stück vergeben und das ans LEO Theater. „Der Kontakt zu Martin Luding war durch mein Solo ,Hi Dad’ zustande gekommen“, so Marc Neumeister. „Wir freuen uns riesig, dass wir die Rechte bekommen haben und möchten Martin Luding für seine Unterstützung danken.“

In ihrer Begrüßung zogen der Künstlerische Leiter Marc Neumeister und Theaterchef Andreas Winkelsträter ein kurzes Fazit des bisherigen Aufenthaltes in Schwelm. Seit dem Start am 13. Juli 2017 war die Silvestergala die 66. Vorstellung. Und die Silvestergala, bezieht man die Ennepetaler Zeit mit ein, war die 5. in Folge, mit der Überschrift „Ausverkauft“. Kein Wunder also, dass die erste Vorbestellung für die Silvesterfeier 2018 vorliegt. Von allen Seiten gab es Lob fürs LEO-Team, fürs Stück, den Service oder das reichhaltige, leckere Büffet. „Es war ein rundherum gelungener und harmonischer Abend“, bilanzierte Andreas Winkelsträter, der sich ausdrücklich bei seinem bestens eingespielten LEO-Team bedankte. „So kann es 2018 gerne für uns weitergehen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik