Nachruf

Gevelsberg: Annette Steudtner (65) ist verstorben

Im Januar 2018 übernahm Annette Steudtner (rechts) das Amt der stellvertretenden Bürgermeisterin Annette Bußmann. Hier im Bild mit Bürgermeister Claus Jacobi.

Im Januar 2018 übernahm Annette Steudtner (rechts) das Amt der stellvertretenden Bürgermeisterin Annette Bußmann. Hier im Bild mit Bürgermeister Claus Jacobi.

Foto: Klaus Bröking

Gevelsberg.   Annette Steudtner leitete fast 20 Jahre lang die Grundschule Vogelsang und wurde zum Gesicht der Einrichtung.

Annette Steudtner war eine leidenschaftliche Kämpferin. Jemand, der sich für die Belange anderer einsetzte und sich vor allem für ihren Stadtteil Vogelsang stark machte. Ihren ganz persönlichen Kampf gegen ihre schwere Krankheit hat sie am Donnerstag verloren. Sie wurde nur 65 Jahre alt.

Annette Steudtner leitete fast 20 Jahre lang die Grundschule Vogelsang und wurde zum Gesicht der Einrichtung. „Sie hat sich sehr mit der Schule identifiziert“, sagt Claus Jacobi und betont, dass sie sich vor allem auch um Kinder gekümmert habe, die es in ihrem Leben nicht so einfach haben. Dieses soziale Engagement in ihrem Stadtteil habe sie in vielen Bereichen ausgezeichnet.

Stets dem Vogelsang verbunden

Und sie blieb dem Vogelsang auch nach ihrer Pensionierung verbunden, setzte sich weiter ein und übernahm auch nach ihrer aktiven Berufszeit neue Aufgaben und Verantwortung für andere. 2015 wurde die Sozialdemokratin in den Rat der Stadt Gevelsberg gewählt im Januar 2018 zweite stellvertretenden Bürgermeisterin. Sie brachte sich in viele Fachausschüsse und Gremien ein,

„Wir haben eine Politikerin mit Herz und Seele, die stellvertretende Bürgermeisterin und eine tolle, sozial engagierte, mitmenschliche Bürgerin unserer Stadt verloren“, sagt Bürgermeister Claus Jacobi tief getroffen, nachdem ihn die Nachricht vom Tode Annette Steudtners erreichte. Er habe ihr Engagement bewundert, ihre tiefe Verbundenheit zu den Menschen in Gevelsberg.

Der Trauergottesdienst zur Einäscherung findet am Freitag, 14. Juni, um 14 Uhr in der Erlöserkirche, Elberfelder Straße 16, statt. Die Urnenbeisetzung erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt in aller Stille.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben