Freizeit

Ennepetal: Freistaat Oberbauer bietet ab sofort Unterschlupf

 Offiziell eingeweiht: Der Unterstand nahe des Wanderweges Ennepetal-Breckerfeld kann ab sofort genutzt werden.

 Offiziell eingeweiht: Der Unterstand nahe des Wanderweges Ennepetal-Breckerfeld kann ab sofort genutzt werden.

Foto: Hans-Jochem Schulte

Ennepetal.  Die neueste Errungenschaft der Dorfgemeinschaft ist nicht nur für Wandergruppent, sondern auch als neuer Treffpunkt gedacht.

Wenn Bernd Altena, der Vorsitzende der Dorfgemeinschaft Freistaat Oberbauer, sehr laut und deutlich „Volle Power, Oberbauer“ ruft und viele Menschen begeistert einstimmen, dann gibt es wieder etwas Besonderes im Stadtteil. In diesem Fall: Der Unterstand, der eigentlich ein gemütliches Holzhaus ist und rund 20 Menschen Platz bietet, wurde offiziell eingeweiht in fröhlicher Atmosphäre, mit einem Gläschen Sekt, mit kleinen Reden und Schnäpschen, serviert von der Bürgermeisterin Imke Heymann. Annette Altena hatte noch in der Nacht zuvor kleine Naschereien gebacken, kleine Füchse. Der Fuchs ist bekanntlich das Symboltier Ennepetals.

Erstes VITAL NRW-Projekt in Ennepetal

Für Ennepetal haben die Frauen und Männer der Dorfgemeinschaft auch kräftig angepackt. Am 17. Mai dieses Jahres wurde auf der Grünfläche vor der ehemaligen Schule an der Siegerlandstraße der Grundstein für das Häuschen gelegt. Es hat eine große Bedeutung für die ganze Stadt und es ist das erste Projekt in Ennepetal, das von VITAL NRW, Region „Ennepe.Zukunft.Ruhr“ mit 65 Prozent der Gesamtkosten in Höhe von 11.200 Euro gefördert wurde. So war auch am Samstag die VITAL-Regionalmanagerin Constance Boll bei der Einweihung dabei.

Der Unterstand nahe des Wanderweges Ennepetal-Breckerfeld kann bei Voranmeldung von Gruppen genutzt werden. „Er soll aber auch Treffpunkt für die Menschen aus Oberbauer sein“, betonte Frank Altena. Er dankte in seiner Rede besonders seinem Vetter Bernd Altena, der unermüdlich und zu allen Tageszeiten bei den Bauarbeiten geholfen habe. Waldemar Guderian habe im Hintergrund immer wieder das Vorhaben voran getrieben.

Denn die Errichtung des komfortablen Unterstandes sei neben der Förderung durch VITAL NRW nur durch eigene Arbeit und auch Spenden möglich gewesen. Bürgermeisterin Imke Heymann lobte die Dorfgemeinschaft für Engagement und Tatkraft. „Hier können Wanderer einen Zwischenstopp einlegen und Menschen treffen“, sagte die Bürgermeisterin. „Herzlichen Glückwunsch“, rief Landrat Olaf Schade den Freistaat-Mitgliedern zu.

Zur Einweihung gekommen waren auch Breckerfelds Bürgermeister Andrè Dahlhaus, der SPD-Landtagsabgeordnete Hubertus Kramer, die SPD-Kreistagsabgeordnete Ingrid Tigges, die SPD-Ratsmitglieder Anne Kühnert und Bernd Tigges, Ennepetals Ehrenbürgermeister Michael Eckhart, Sparkassenvorstandsmitglied Uwe Volkmer, Carsten Michel vom Verein „Blumenstrauß“ und der Vorsitzende des FC Blau-Weiß Voerde, Olaf Steinhaus sowie der Geschäftsführer der Baugenossenschaft „Die Voerder“, Achim Spannagel.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben